Montag, 31. Januar 2011 16:31

Notstand auf Rhodos und Kos P

Griechenland / Rhodos, Kos. Die schweren Regenfälle in der Nacht von Freitag auf Samstag haben dazu geführt, dass auf den Dodekanes-Inseln Rhodos und Kos der Notstand ausgerufen werden musste. Häuser und Keller liefen voll, Autos wurden von den Wassermassen fortgerissen, es kam zu Steinschlägen und Erdrutschen. Der Notstand wurde am Samstag vom Generalsekretär für Zivilschutz beim Bürgerschutzministerium Thodoris Boufos nach einem entsprechenden Antrag der betroffenen Gemeinden und mit Zustimmung der Region Südägäis ausgerufen. Auf Rhodos waren die Orte Lindos, Afantou und Kallithea betroffen, auf Kos die Orte Asfendi, Pylio, Kardamäna, Antimachia und Kefalos.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Rhodos. Die griechische U20-Nationalmannschaft holte sich am Sonntag auf der griechischen Insel Rhodos im Finale der Basketball-Europameisterschaft der U-20 mit einem 90:85-Sieg gegen Frankreich den Titel. Obgleich die Franzosen zur Mitte des Spiels neun Punkte in Führung lagen, konnte das griechische Team letztlich am Ende jedes Viertels die Oberhand behalten (22:16, 45:39, 64:61, 90:85). Die gute Verteidigungsarbeit der Hellenen war mitentscheidend für den Erfolg. Zum MVP des Turniers wurde der Grieche Kostas Pananikolaou (Aris Thessaloniki) gewählt.
Freigegeben in Sport
Freitag, 15. November 2013 18:03

Im Winter in der Altstadt von Rhodos TT

Im Winter gehört die Altstadt von Rhodos den Katzen. Nur wenn die Kreuzfahrer kommen, öffnen ein paar Geschäfte. Ansonsten spielt sich das Leben fast nur in der Neustadt ab. Der sommerliche Sündenpfuhl Faliraki gleicht einer Geisterstadt, das schöne Lindos ist in tiefsten Winterschlaf gefallen. Lohnt es sich trotzdem, in dieser Jahreszeit ein paar Wochen auf Rhodos zu verbringen?
Freigegeben in Tourismus
Prassonissi, der südlichste Punkt von Rhodos, gilt als Idyll. Als Gebiet von besonderer landschaftlicher Schönheit klassifiziert, im Natura-2000-Netzwerk der EU aufgelistet, archäologische Stätte, beliebt vor allem auch als Surf-Paradies. Nun plant der staatliche Stromgigant DEI nach Angaben der Bürgerinitiative für den Umweltschutz und die Entwicklung von Südrhodos dort ein 115-Megawatt-Kraftwerk, das ganz konventionell schwefelhaltiges Schweröl verbrennen wird. Mit zwei 70 Meter hohen Schornsteinen in unmittelbarer Küstennähe wird es aber nicht nur eine potenzielle Dreckschleuder sein, sondern auch erheblich zur Verschandelung der reizvollen Landschaft beitragen. Hinzu kommt eine Verladeplattform für das Schweröl im Meer mit entsprechenden Pipelines, was ebenfalls nicht zu unterschätzende Gefahren für die Umwelt birgt.
Freigegeben in Tourismus
Dienstag, 05. Juli 2011 16:31

Mehr Touristen auf Rhodos P

Griechenland/Rhodos. Griechenland bleibt– trotz Krisenmeldungen in den Medien – ein beliebtes Urlauberziel. Zu diesem Schluss kommen Reiseagenturen, die am Montag neue Daten zum Urlauberaufkommen auf Rhodos und den Inseln der Dodekanes präsentierten. Demnach hat sich die Zahl der Ankünfte auf Rhodos erheblich gesteigert: um 27 % gegenüber Juni 2010. Die Nachrichtenagentur ANA/MPA meldet für Rhodos 300.
Freigegeben in Tourismus
Seite 26 von 26