Griechenland Zeitung - Tourismus / Reportagen / Dodekanes

Symi - Insel der Seligen im Abendlicht

Von der Insel Symi will man nicht wieder weg: Die liebenswerten Menschen, die eleganten Herrenhäuser, die gemütlichen Tavernen, die zahlreichen  Buchten mit glasklarem Wasser sowie die Kirchen und Klöster machen dem Besucher den Abschied schwer. Weiterlesen ...

Symi - Lieblichkeit und Grandezza auf engstem Raum

Finden Sie nicht auch, dass der Name Symi wie ein freundlicher Mädchenname klingt? Verspielt, unbekümmert und lebenslustig? Diese Dodekanes-Insel trägt diesen Namen zu Recht, denn genau so flirtet dieses farbenfrohe Eiland mit dem Besucher. Sie entfaltet, anders als ihre kleinere und charmante Schwester Kastelorizo, einen Hauch von Eleganz und Lebenslust. Weiterlesen ...

Kastelorizo - Die Jugend soll bleiben, wünscht sich Giorgos

Auf der Insel Kastelorizo wurde 1991 der Film „Mediteraneo“ von Gabriele Salvatore gedreht, der 1992 den Oscar als bester fremdsprachiger Film erhielt. Er spielt während des Zweiten Weltkrieges. In der Geschichte geraten vier italienische Soldaten Schritt für Schritt in den Bann der Insel. In Zeiten des Friedens fällt das einem Besucher umso leichter. Der zweite Teil der Reportage beginnt mit einem Besuch im ethnischen Museum.Auf der Kastelorizo wurde 1991 der Film „Mediteraneo“ von Gabriele Salvatore gedreht, der 1992 den Oscar als bester fremdsprachiger Film erhielt. Er spielt während des Zweiten Weltkrieges. In der Geschichte geraten vier italienische Soldaten Schritt für Schritt in den Bann der Insel. In Zeiten des Friedens fällt das einem Besucher umso leichter. Der zweite Teil der Reportage beginnt mit einem Besuch im ethnischen Museum. Weiterlesen ...

Kastelorizo - Kleines Paradies am Ende der Welt

Die Landung am frühen Morgen mit der kleinen Propellermaschine ausschließlich von Rhodos aus ist nicht einfach, zählt die Landebahn doch lediglich 798 Meter, herausgeschlagen aus einer Felswand, die die Sicht auf jegliches Leben auf dieser entlegensten bewohnten Insel Griechenlands versperrt. Nur ein kleines Gebäude steht wie verlassen am Rande, spendet Schatten für die wenigen Reisenden, die es hierher verschlagen hat. Weiterlesen ...

Leros – Das Dornröschen des Dodekanes

So wie sich die kurze Landebahn des lerischen Flughafens schweißtreibend gut zwischen Hügeln und Meer versteckt, liegen auch die meisten anderen Reize der Insel zwischen Kalymnos und Patmos weitgehend im Verborgenen. Fremde kommen kaum, um sie zu entdecken. Weiterlesen ...

Ólymbos: Das Bilderbuch- Dorf im Norden der Insel Karpathos: Als sei die Zeit stehen geblieben ...

Die Ägäis hat viele außergewöhnliche Dörfer: die Chora von Amorgos, das am Rande des Vulkankraters gelegene Nikia auf Nissiros, das Bergdorf Christos Raches auf Ikaria, Anopoli auf Kreta oder Oia auf Santorin. Doch das karpathiotische Bergdorf Ólymbos sticht heraus. Es gilt Kennern als das vielleicht schönste und bemerkenswerteste Dorf ganz Griechenlands. Warum? Ein Erklärungsversuch.  Weiterlesen ...

Diesen RSS-Feed abonnieren