Login RSS
Freitag, 09. September 2022 13:46

U-Bahn für Thessaloniki rückt näher

Bis Ende 2023 soll die U-Bahn von Thessaloniki ihrer Bestimmung übergeben werden. Die Hauptstrecke wird eine Länge von 9,6 Kilometern aufweisen und 13 Stationen umfassen. Das Kontrollzentrum befindet sich am Bahnhof in Pilea. „Dieses Projekt wird die Stadt wirklich verändern und den Alltag der Bürger verbessern“, sagte Kostas Karamanlis, Minister für Infrastruktur und Verkehr, bei einem Lokalaugenschein vor wenigen Tagen.

Freigegeben in Chronik

Auf dem Areal des Kulturzentrums der Stavros-Niarchos-Stiftung (SNFCC) im Süden Athens befindet sich die Nationalbibliothek, die Griechische Nationaloper, eine 21 Hektar große Parkanlage – und vielleicht bald auch eine Metro-Station. Pläne in diese Richtung kündigte jedenfalls der CEO von Attiko Metro SA Nikos Kouretas in der vergangenen Woche im Rahmen der 5. ITC 2022 Infrastructure & Transportation Conference in Athen an.

Freigegeben in Chronik

Zu schweren Verkehrsbehinderungen wird es am heutigen Donnerstag (18.11.) im Athener Großraum kommen. Grund dafür ist ein 24-stündiger Streik des Personals im Städtischen Schienenverkehr (STASY). Vom Ausstand betroffen sind sowohl die U-Bahn (Metro und Ilektriko) als auch die Straßenbahn (Tram).

Freigegeben in Chronik

Zu einem Warnstreik kommt es am morgigen Mittwoch (26.5.) bei der Athener U-Bahn. An diesem Tag werden die Züge der Linie zwei und drei bzw. der „blauen“ und „roten“ U-Bahn-Strecke erst ab 10 Uhr verkehren. Die Angestellten protestieren damit gegen eine Gesetzesnovelle der Regierung, über die derzeit im Parlament debattiert wird.

Freigegeben in Chronik

Der erste Vertrag für die Bauarbeiten zur neuen Athener U-Bahnlinie 4 wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet. Das 33,5 Millionen Euro plus Mehrwertsteuer teure Projekt betrifft die Vorarbeiten für die Einrichtung der eigentlichen Baustellen. Dazu gehören archäologische Untersuchungen, die Studien für die Verkehrsführung während der Arbeiten und die Verlegung von Versorgungsnetzen an den 24 Teilbaustellen für die U-Bahnhöfe, Tunnel und Schächte. Zuvor müssen diese Orte von der Stadtmöblierung, Kiosken, Denkmälern und ähnlichen befreit werden. Außerdem sollen Bäume, wo immer möglich, umgepflanzt werden.

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 6

 Warenkorb