40 % der Züge der griechischen U-Bahn (Attiko Metro) müssten aufgrund von Schäden in den Depots bleiben. Das stellte der für Transportfragen zuständige Funktionär der Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) Kostis Chatzidakis fest. In einer Anfrage an Transportminister Christos Spirtzis forderte er, die Pläne der Regierung zu erläutern, damit dieses Problem gelöst werde. 

Freigegeben in Chronik

Im Juni werden hunderttausende Einwohner der westlichen Anrainergemeinden von Athen und Piräus in den Genuss einer U-Bahnverbindung in die Innenstadt und bis zum Flughafen kommen.

Freigegeben in Wirtschaft

„Jeder Grieche ein kleiner Odysseus“, lautet ein Bonmot. Und wo ein Odysseus ist, da ist auch das Trojanische Pferd nicht weit. So zum Beispiel beim neuen Zugangssystem an den U-Bahnhöfen, das eigentlich den Sinn hat, die Schwarzfahrerei zu bekämpfen.

Freigegeben in Chronik

Ab dem 1. November wird die bisherige Direktverbindung der U-Bahn vom Athener Zentrum zum internationalen Flughafen „Eleftherios Venizelos“ abgeschafft.

Freigegeben in Chronik

Der Athener Nahverkehr lässt sich mit der Umstellung auf das neue elektronische Ticketsystem weiter Zeit – zur Freude der Schwarzfahrer.

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 9