EU-Kommission empfiehlt Sparpolitik

  • geschrieben von 

Scharfe Austeritäts-Maßnahmen empfiehlt die Europäische Kommission, damit die Ziele des Haushaltsplanes erreicht werden können.

Der jüngst Bericht über die griechische Wirtschaft trägt den Titel „Herausforderungen in der Zeit nach den Olympischen Spielen“. Darin wird festgestellt, daß das langfristige Ziel, das Defizit von den heutigen 5,5 Prozent auf die veranschlagten 2,8 Prozent zu drücken, „optimistisch“ sei. Ein realistischeres Ziel sei es, im kommenden Jahr ein Defizit von 3,6 Prozent anzupeilen und im Jahre 2006 die 3-Prozent-Marke zu erreichen. Veränderungen bei der Einkommenspolitik, so die Kommission sehe der Haushaltsplan offenbar nicht vor.
Dafür setze man vielmehr auf den Wegfall der Ausgaben für Olympia und auch auf Steuereinnahmen.
(© Griechenland Zeitung)

Nach oben