Heftige verbale Attacke im Parlament zieht Ausschluss nach sich

  • geschrieben von 
Heftige verbale Attacke im Parlament zieht Ausschluss nach sich

Am Mittwoch ist es bei einer geschlossenen Sitzung des Parlaments zu einer harten verbalen Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern der faschistischen Partei Chryssi Avgi (CA) und anderen Abgeordneten gekommen. Während dieser Sitzung wollte Verteidigungsminister Panos Kammenos die Parlamentarier über den Flüchtlingsstrom, aber auch über einen Einsatz der NATO im östlichen Mittelmeer aufklären. Anlässlich dieses NATO-Einsatzes beschimpften daraufhin die beiden Parlamentarier der Chryssi Avgi Christos Pappas und Ilias Kassidiaris den Verteidigungsminister sowie Mitglieder der Militärstäbe, die sich an der Sitzung beteiligt hatten, als „Verräter“.

Weiterhin sollen sich die CA-Vertreter auch sehr negativ über Flüchtlinge im Allgemeinen geäußert haben. Kassidiaris hat einen Teil der Sitzung per Video aufgezeichnet, was bei solchen Veranstaltungen untersagt ist.
Mit Bezug auf Artikel 81 der Hausordnung des Parlaments einigten sich die Vertreter der anderen Parteien darauf, die beiden Vertreter der CA von der Sitzung auszuschließen. Augenzeugen sprachen im Anschluss von einem „rassistischen Delirium“ der beiden Neofaschisten. (Griechenland Zeitung/eh)


Unser Foto entstand während der geschlossenen Sitzung des Rates für Nationale Verteidigung und Außenpolitik am Mittwoch im Parlament. Rechts im Bild Generalstabschef Admiral Evangelos Apostolakis und der Abgeordnete Nikos Pappas von der Chryssi Avgi (2.v.l.).

Nach oben