Griechenlands Oppositionschef sucht Schulterschluss in New York

  • geschrieben von 
Griechenlands Oppositionschef sucht Schulterschluss in New York

In dieser Woche ist ein fünftägiger USA-Besuch des griechischen Oppositionsführers Kyriakos Mitsotakis von der konservativen Nea Dimokratia (ND) zu Ende gegangen. In New York hat er an den nachträglichen Feierlichkeiten und an einer Parade der griechischen Gemeinde anlässlich des griechischen Nationalfeiertages vom 25. März teilgenommen. Weiterhin hat sich Mitsotakis mit Politikern und Unternehmern griechischer Herkunft, die in der amerikanischen Metropole leben, getroffen. Unterredungen standen auch mit dem orthodoxen Erzbischof von Amerika, Demetrios, auf dem Programm.

Mehrfach hat Mitsotakis während seines USA-Besuches daran erinnert, dass er in der vorigen Woche einen Vorschlag für eine Gesetzesänderung zur Möglichkeit der Briefwahl im Parlament eingebracht hat. Dadurch könnten sich künftig Auslandsgriechen ohne größere Hürden an Parlamentswahlen in Hellas beteiligen. Zudem hat der Oppositionsführer scharfe Kritik an der Regierung unter dem Linkspolitiker Alexis Tsipras geübt. Deren Handlungen würden u. a. die Verhandlungspositionen Griechenlands schwächen und Investoren abschrecken. Mitsotakis zeigte sich überzeugt, dass er im Falle eines vorverlegten Urnenganges die Parlamentswahlen für seine Partei entscheiden könne. (Griechenland Zeitung / eh)  


Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Mitsotakis (2.v.l.) während der Parade der griechischen Gemeinde in New York auf der Ehrentribüne.

Nach oben