Griechisches Roboterfahrzeug soll 2022 auf dem Mond eingesetzt werden Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Generalsekretariat für Information) entstand in Colorado. Es zeigt den griechischen Minister für Digitalpolitik, Telekommunikation und Information Nikos Pappas (l.) und den Direktor der NASA Jim Bridenstine. Unser Foto (© Generalsekretariat für Information) entstand in Colorado. Es zeigt den griechischen Minister für Digitalpolitik, Telekommunikation und Information Nikos Pappas (l.) und den Direktor der NASA Jim Bridenstine.

Griechenland beteiligt sich an einer Expedition der NASA auf den Mond mit einem eigenen Roboterfahrzeug.

Am Montag ist der Minister für Digitalpolitik, Telekommunikation und Information, Nikos Pappas, nach Colorado gereist, um an der Unterzeichnung einer Erklärung der Zusammenarbeit zwischen der Griechischen Raumfahrtbehörde (ELDO) und der zivilen US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft NASA teilzunehmen. Pappas stellte fest, dass ein griechisches Roboterfahrzeug in drei Jahren auf dem Mond landen soll. Ziel sei es, die Oberfläche und die Struktur des Mondes gründlicher zu erforschen. Die Resultate werden anschließend griechischen Hochschulen zur Verfügung gestellt. Am Projekt sollen sich etwa die Universitäten Athen, Thessaloniki, Thrakien, Kreta und Patras beteiligen.

190409 Nasa 2 SMALL

Bei der Unterzeichnung einer Erklärung der Zusammenarbeit zwischen der griechischen Raumfahrtbehörde (ELDO) und der zivilen US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft (NASA).

Deren Mitarbeiter sollen demnach Algorithmen programmieren, die zum Versand von Fotos von und zum Mond dienlich sind. Zudem sollen sie Techniken entwickeln, um Bohrungen im Gestein des Mondes durchführen zu können. Weiterhin soll von griechischer Seite ein System entworfen werden, das chemische Substanzen auf der Mondoberfläche erkennen kann. Mit dieser wissenschaftlichen Arbeit soll nicht zuletzt dem Brain Drain, also dem Talenteschwund ins Ausland, entgegen gesteuert werden. Kurz gesagt: Die ELDO will der jungen Akademikergeneration neue berufliche Chancen bieten. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben