Farbanschlag auf Residenz des US-Botschafters in Athen

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Mittwoch vor der Residenz des US-Botschafters in Athen. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Mittwoch vor der Residenz des US-Botschafters in Athen.

Eine Gruppe von etwa zehn Personen hat gegen vier Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Fassade der Residenz des US-Amerikanischen Botschafters im Athener Stadtteil Ambelokipoi mit Farben beworfen.

Botschafter Geoffrey Pyatt sprach von einem „kindlichen Vandalismus“. Zu diesem Anschlag bekannt hat sich die anarchistische Gruppierung „Rouvikonas“. Demnach wollten die Täter damit ihre Solidarität mit dem in Haft sitzenden Ex-Terroristen Dimitris Koufontinas ausdrücken. Der frühere operative Chef der linksextremen Terrorgruppe „17. November“ (17N) führt seit Anfang Mai einen Hungerstreik durch. Damit will er einen Hafturlaub erzwingen. Auf das Konto des 17N gehen 23 Menschenleben, darunter auch US-Bürger. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben