Login RSS
Griechenland / Athen / Wien. Griechenland fühlt sich dazu verpflichtet, aufrichtig zwischen den 59 Mitgliedsstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE vermitteln und Gespräche voranzutreiben. Das erklärte Griechenlands Außenministerin Dora Bakojanni am Donnerstag in Wien. In ihrer Rede zur Eröffnung des zweitägigen Wintertreffens der parlamentarischen Versammlung der OSZE nannte Bakojanni die Schwerpunkte des griechischen Vorsitzes: Krisenmanagement, Verbesserung der Effizienz der Organisation sowie Kampf gegen den Terrorismus. Die OSZE wurde am 1975 gegründet.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Die griechische Außenministerin Dora Bakojanni wird reiste heute nach Wien, um am Wintertreffen der Parlamentsversammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teilzunehmen. Das gab der Sprecher des griechischen Außenministeriums, Jorgos Koumoutsakos, bekannt. Während des zweitägigen Aufenthaltes wird Bakojanni in ihrer Eigenschaft als OSZE-Präsidentin die Prioritäten und Ziele der griechischen OSZE-Präsidentschaft erläutern. Außerdem stehen Treffen mit dem OSZE-Generalsekretär Marc Perrin de Brichambaut, dem Präsidenten der OSZE-Generalversammlung João Soares sowie Delegierten des US-Kongresses auf dem Programm.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Außenministerin Dora Bakojanni wird am morgigen Samstag in München eine Podiumsdiskussion zum Schwerpunktthema „Energie" leiten. Die Diskussion findet im Rahmen der Sicherheitskonferenz statt, die heute in der bayerischen Hauptstadt eröffnet wird. Teilnehmer sind außer Bakojanni auch der britische Außenminister David Miliband, die ukrainische Premierministerin Julija Tymoschenko, der US-Senator John McCaine und der stellvertretende russische Regierungschef Sergej Iwanow. In München sind außerdem Treffen der griechischen Ministerin mit ihren Amtskollegen aus Bulgarien, Rumänien sowie mit dem amerikanischen Gesandten für Afghanistan und Pakistan, Richard Holbrooke, geplant.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Außenministerin Dora Bakojanni befindet sich am heutigen Montag in Belgrad. Es handelt sich um eine Reise durch den westlichen Balkan in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Es stehen Treffen mit den politischen Oberhäuptern Serbiens auf dem Programm, sowie Gespräche mit dem Vorsitzenden des Büros der OSZE in Belgrad. Am morgigen Dienstag reist Bakojanni weiter in den Kosovo.
Freigegeben in Politik
Von der Notwendigkeit der Selbstkritik bei den Regierungsparteien und der Verpflichtung, dem Volk die Wahrheit über die Lage der Wirtschaft zu sagen, sprach die frühere Außenministerin Dora Bakojanni heute im Parlament. U. a. stellte sie fest, dass die „Entscheidung der EU für die Unterstützung Griechenlands positiv“ sei. Es bestünde aber die Möglichkeit, dass die Regierung „wichtige Entscheidungen“ verschiebe.
Freigegeben in Politik
Seite 6 von 6

 Warenkorb