Lufthansa Gruppe verzeichnet mehr Griechenlandreisende

  • geschrieben von 
Foto © Lufthansa/ New Livery Foto © Lufthansa/ New Livery

Positive Nachrichten konnte Konstantinos Tzevelekos, der General Sales Manager der Lufthansa Gruppe in Griechenland und Zypern, auf einer Veranstaltung für Medienvertreter Anfang April verkünden. Die Anzahl der Lufthansa-Passagiere nach Griechenland stieg 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 12 %. Damit sei auch ein Anstieg der Auslastung der Flüge nach Griechenland um 6 % einhergegangen.

Im bevorstehenden Sommer bieten die Fluggesellschaften der Lufthansa – Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings, Lufthansa und SWISS – wöchentlich insgesamt 15.415 Flüge zu 308 verschiedenen Zielen in 103 Ländern an. In Griechenland ist die Fluggesellschaft an 20 Flughäfen vertreten und bietet bis zu 443 Direktflüge pro Woche zu 17 europäischen Destinationen an, so Tzevelekos. Außerdem habe das Unternehmen seine Flugrouten in Griechenland zur Freude vieler Touristen für diese Saison deutlich ausgeweitet. Ab dem Sommer werden u. a. die Strecken von Frankfurt am Main nach Santorini (Lufthansa) bedient und von Brüssel nach Korfu, Zakynthos, Chania, Kos, Mykonos, Kalamata und Santorin (Brussel Airlines). Die SWISS fliegt von schweizerischen Flughäfen ebenfalls Kalamata (Peloponnes) an und die Austrian Airlines von Genf aus zwölf griechische Destinationen in Hellas. Die Eurowings fügte insgesamt 18 neue Verbindungen zu ihrem Programm hinzu, unter anderem nach Korfu, Heraklion, Kos und Rhodos. Edelweiss, die Tochtergesellschaft der SWISS, wird dieses Jahr von Zürich aus Chania und Samos anfliegen.

Abschließen verwies Tzevelekos noch auf das positive Echo auf die Lufthansa-Kampagne #SayYesToTheWorld. Sie sollte in einem Wettbewerb junge Designer dazu animieren, sich von den schönsten Destinationen in Griechenland inspirieren zu lassen. Die Strategie der Lufthans Group basiert grundsätzlich auf drei Säulen: Premium-Hub Airlines, Punkt-zu-Punkt Airlines sowie Dienstleistungen rund um den Flugverkehr. Und das Finanzergebnis des vierten Quartals 2017 scheint den Erfolg dieser Strategie ebenso zu bestätigen wie der Rekordwert von 130 Mio. Passagieren im Vorjahr.

 

(Griechenland Zeitung/cm)

Nach oben