Drei Millionen Besucher auf der Akropolis

  • geschrieben von 
Foto © Melanie Schuemer (Akropolis) Foto © Melanie Schuemer (Akropolis)

Das Akropolismuseum in Athen und die archäologische Stätte der Akropolis wurden im Jahr 2018 zusammen genommen bisher von 4,5 Millionen Touristen besucht. Die Einnahmen aus den Tickets beliefen sich auf über 40 Millionen Euro.

Diese positiven Nachrichten konnte die griechische Kulturminister Myrsini Zorba bei einem Besuch der Restaurierungsmaßnahmen auf dem Heiligen Felsen bekannt geben. Sie betonte in diesem Zusammenhang die enorme Bedeutung des historischen Monuments und die Notwendigkeit, es laufend in Stand zu halten. Wichtig sei auch – quasi als Verpflichtung gegenüber den Besuchern aus der ganzen Welt –, dass das Akropolis-Areal trotz Renovierungsarbeiten zugänglich bleibe, betonte die Ministerin.  Und diese Maßnahme lohnt sich: Etwas mehr als 2,8 Millionen Interessierte bestaunten in diesem Jahr schon die Akropolis, in der Zeit von Januar bis Juli waren es sogar fast ein Viertel mehr Besucher als in derselben Periode 2017. Das Akropolis-Museum konnte 2018 bisher 1,6 Millionen Kulturbegeisterte willkommen heißen, zehn Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Im Jahr 2018 konnte generell ein größerer Besucheransturm auf archäologische Stätten beobachtet werden: Daten der griechischen Statistikbehörde ELSTAT zufolge haben 15,8 Prozent mehr Touristen Ausgrabungen und andere Kulturstätten in ganz Griechenland besucht als noch 2017. (GZjs)

Nach oben