Griechenland / Athen. Die Stadtgemeinde Drama, die sich im Nordosten Griechenlands befindet, hat mit der bulgarischen Stadt Goze Deltschew einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ziel ist es, die lokale Wirtschaft, Kultur, Naturressourcen, den Tourismus und den Bereich des Sports zu fördern. Die südbulgarische Stadt Goze Deltschew, die etwa 20.000 Einwohner hat, hieß früher Newrokop (Griechisch: Nevrokopi).
Freigegeben in Chronik
Seit Montag hielt sich Ministerpräsident Samaras zu einem offiziellen Besuch in Jerusalem auf. Hier hat er sich mit der politischen Führung des Nachbarlandes getroffen. Im Vordergrund der Gespräche standen Investitionen in Griechenland, die Ausbeutung von Erdölvorkommen im Mittelmeerraum sowie die Bekämpfung der faschistischen Partei Chryssi Avgi. Am späten Dienstagabend ist die zweitägige offizielle Reise von Ministerpräsident Antonis Samaras (l.) in Israel zu Ende gegangen.
Freigegeben in Politik
Griechenland / New York. Ein Kooperations-Memorandum zwischen Griechenland und Katar wird voraussichtlich am heutigen Donnerstag Premierminister Jorgos Papandreou in New York mit Scheich Hamad ibn Chalifa Al Thani unterzeichnen. In diesem Memorandum soll u.a. vereinbart werden, dass Katar fünf Milliarden Euro im Athener Vorort Elliniko investiert.
Freigegeben in Politik
Dienstag, 27. Juli 2010 16:33

Athen sucht Kooperation auf dem Balkan

Belgien / Brüssel. Die Türkei zeigt mit ihrem Verhalten und ihren Aktivitäten, dass es „Defizite in punkto Zuverlässigkeit sowohl gegenüber Griechenland als auch der Europäischen Union hat“. Das sagte der stellvertretende Außenminister Dimitris Droutsas beim EU-Rat für Allgemeine Angelegenheiten in Brüssel. Griechenland habe jedoch „den Willen und die Mittel, effektiv zu reagieren, wenn man es als zweckdienlich erachtet“. Droutsas unterstrich die Verpflichtung der Türkei, das Internationale See-Recht zu achten, so wie es alle 27 EU-Mitgliedsstaaten tun.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Am Donnerstag trafen sich die Außenminister der Adriatisch-Ionischen Initiative (AII) im Rahmen der griechischen AII-Präsidentschaft in Athen, um über die engere Zusammenarbeit in Sektoren wie Tourismus und Umwelt zu beraten. Der Staatssekretär im griechischen Außenministerium Miltiadis Varvitsiotis bezeichnete die Initiative der Adria-Länder als „ein gutes Beispiel für die Kooperation auf regionaler Ebene“. Am Treffen in der griechischen Hauptstadt nahmen Abgesandte aus Italien, Serbien, Albanien, Montenegro und Bosnien-Herzegowina teil.
Freigegeben in Politik
Seite 4 von 4

 Warenkorb