Dienstag, 15. Januar 2019 11:58

Troja und der Schatz des Priamos

Ende des 19. Jahrhundert entdeckte der Hobbyarchäologe Heinrich Schliemann während der Grabungen in einem Hügel an der Küste Kleinasiens eine Steinkiste. Für ihn steht fest: das ist der „Schatz des Priamos“ und damit der Beweis für das sagenumwobene Troja.

Freigegeben in TV-Tipps
Mittwoch, 01. August 2018 12:00

Das trojanische Pferd: Mythos und Realität

Diese Dokumentation geht dem Mythos des trojanischen Pferdes auf die Spur. 

Freigegeben in TV-Tipps
Freitag, 30. März 2018 16:45

Die Zocker im alten Griechenland

Auch wenn es viele kaum glauben können, gab es das Glücksspiel und somit Vorläufer der heute bekannten Spiele wie Poker, Roulette und Blackjack, bereits im alten Griechenland.

Kein Wunder, denn früher wie heute, erfreuen sich die Menschen daran unterhalten zu werden, und wenn sie dabei noch ein bisschen Geld „verdienen“ können, umso besser. Vor allem Würfelspiele waren äußerst beliebt bei den alten Griechen. Es gab sogar bestimmte Plätze, wo sich diejenigen getroffen haben, die Gefallen am Glücksspiel gefunden haben und die in Gesellschaft ihr Glück versuchen wollten. Man weiß, dass beispielsweise der Tempel der Athena Skira und der Pirene-Brunnen in Korinth beliebte Treffpunkte waren. Nichtsdestotrotz hatten diese Plätze einen umstrittenen Ruf, nicht zuletzt, weil viele ihr Hab und Gut sprichwörtlich aufs Spiel gesetzt haben. In dieser Zeit hatten die Spieler jedoch die Unterstützung der Götter. Laut der griechischen Mythologie spielten Zeus, Hades und Poseidon sogar um die Verteilung des Universums mithilfe eines Würfelspiels. Daher glaubten viele Griechen, dass das Glücksspiel nicht nur dem Entertainment diente, sondern dass es sogar von den Göttern erfunden wurde. Die Götter spielten nicht nur um das Universum, sondern auch um das Schicksal der Normalsterblichen auf der Erde. Da wurde oftmals nicht gewürfelt, sondern das Schicksal wurde mithilfe von Wetten entschieden. Um den Ursprung des Glücksspiels und die alten griechischen Götter zu ehren, wurde deshalb in der heutigen Zeit der Spieleautomat „Gods of Gold“ entwickelt, bei dem man einigen der bekannten göttlichen Figuren begegnet und welcher Spielern viel Spaß bereitet. Doch nicht nur im alten Griechenland war das Glücksspiel weit verbreitet. Auch die Chinesen und Ägypter fanden Gefallen an dieser Art von Spiel.

Im alten Griechenland wurde vor allem mit Würfen das Glücksspiel betrieben. Beispielsweise gab es das Spiel „gerade und ungerade“. Bei diesem Spiel ging es darum, entweder eine gerade oder ungerade Zahl zu würfeln. Auch wenn die Würfel sich höchstwahrscheinlich sehr von den Würfeln unterscheiden, die man heute kennt. Nichtsdestotrotz wurden laut geschichtlichen Aufzeichnungen die ersten Würfel bereits einige hunderte Jahre vor Christus zum Spielen verwendet und das von Männern und Frauen. Zudem wurde nicht nur in den höheren gesellschaftlichen Schichten gespielt, sondern auch die mittleren und unteren Gesellschaftsklassen erfreuten sich daran. Da geglaubt wurde, dass das Würfelspiel von den Göttern erfunden wurde, wurde auch geglaubt, dass diese die Würfel kontrollierten. Daher wurde nicht nur um Geld oder Güter gespielt, sondern es wurde auch darum gewürfelt, wer in dem Dorf oder der Stadt die Herrschaft übernahm. Zusätzlich wurde auch die Zukunft mithilfe von Würfeln vorhergesagt. Dem griechischen Tragödiendichters Sophokles, der von 496 bis 406 vor Christus lebte, wurde der erste Würfel in der Schlacht von Troja von dem mythologischen Helden Palamedis erfunden. Dies war der erste Zeitpunkt, an dem Würfel in der griechischen Geschichte auftauchten. In Ägypten hingegen gab es die ersten Würfel bereits 6.000 vor Christus. (GZics)

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 17. Oktober 2017 13:00

Das trojanische Pferd: Mythos und Realität

Das antike griechische Epos um die unbezwingbare Stadt Troja und die List der Griechen, sich anhand eines Holzpferdes Zugang zur Stadt zu verschaffen, ist das älteste Epos der Literaturgeschichte.

Freigegeben in TV-Tipps
In seiner Dokureihe macht der belgische Archäologe Peter Eeckhout auf, die großen Geheimnisse der Geschichte zu lüften. In dieser Folge geht es um das legendäre Troja, das Homer in der Ilias beschreibt.
Freigegeben in TV-Tipps
Seite 1 von 3