Sonnenschein im Norden, Regen im Süden

  • geschrieben von 
Foto: © Griechenland Zeitung / Martin Schauhuber (Athen) Foto: © Griechenland Zeitung / Martin Schauhuber (Athen)

Sonnenstrahlen erreichen den Norden Griechenlands. Bewohner und Besucher der Ägäis-Inseln und der Peloponnes müssen weiterhin mit Regen und Gewitter ausharren. Wolken ziehen über die Hauptstadtregion. Die Temperaturen steigen im Süden des Landes auf bis zu 18° C, im nördlichen Makedonien hingegen nur auf 11° C. Das Regenwetter setzt sich bis Samstag fort. Der Sonntag verspricht jedoch Besserung mit Sonnenschein. 

Attika (Athen/Piräus): Das Wetter des Vortages setzt sich in der Hauptstadtregion fort. Es bleibt wolkig mit Temperaturen bis zu 14° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Die Sonne lacht über den gesamten Norden. Einzelne Wolken können sich in Westmakedonien bilden. Höchstwerte: bis 11° C.

Mittelgriechenland: Der Griechische Wetterdienst EMY sagt heiteres Wetter und angenehme Temperaturen voraus. Tiefstwerte von bis zu 4° C in den Bergen, an den Küsten steigt das Quecksilber sogar auf 15° C. Lokale Schauerregen sind im Westen möglich.

Peloponnes: Die Halbinsel bleibt regnerisch. In den mittleren Höhenlagen steigt das Quecksilber auf maximal 8° C, ansonsten auf bis zu 16° C.

Ionische Inseln: Durchwachsenes Wetter mit sonnigen Abschnitten, Lokale Regenfälle sind nicht auszuschließen. Temperaturen steigen auf 15° C.

Ägäis: Regen und Gewitter ziehen auch heute über die Ägäischen Inseln.  Maximaltemperaturen von 19° C sind zu erwarten.

(GZgk)

Nach oben