Kühles Winterwetter klingt langsam ab

  • geschrieben von 
Foto: © Griechenland Zeitung / Jan Hübel (Athen) Foto: © Griechenland Zeitung / Jan Hübel (Athen)

Eine Mischung aus Wolken und Sonne dominiert heute das Wetter in Griechenland. Lokale Regenfälle und Gewitterwolken sind in der Ägäis sowie rund um die Hauptstadtregion wahrscheinlich. Die kühlen Temperaturen setzen sich weiter fort: in den Bergregionen 2° C und Schneefall; ansonsten Höchsttemperaturen von 14° C. Das Quecksilber beginnt aber langsam zu steigen, vor allem ab Montag. Und es wird sonniger.

Attika (Athen/Piräus): Bewölkt, zum Teil regnerisch und Temperaturen bis zu 8° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): überwiegend bewölkt; lokale Regefälle und Schnee in den Gebirgen ist möglich. Maximaltemperaturen: 11° C.

Mittelgriechenland: heiter; auf Euböa wird es regnerisch und in den mittleren Höhenlagen soll es schneien. An den Küsten klettert das Quecksilber auf 13° C.

Peloponnes:. Der Griechische Wetterdienst EMY sagt Sonne und Wolken für die Halbinsel voraus. Außerdem werden lokale Regenschauer erwartet. Höchsttemperaturen: 11° C.

Ionische Inseln: Nördlich wird es bewölkt, im Süden scheint die Sonne. Die Temperaturen erreichen 13° C.

Ägäis: Für die nördlichen Inseln sagt EMY Niederschläge voraus. Auf den Kykladen wechseln sich Sonne und Regen ab. Auf Kreta kann es zu Gewittern kommen. Höchstwerte: bis zu 14° C. 

(GZgk)

Nach oben