Bewölkt, regnerisch und kalt

  • geschrieben von 
Foto: © Griechenland Zeitung / Fabian Windhagauer (Athen) Foto: © Griechenland Zeitung / Fabian Windhagauer (Athen)

Das Unwetter der letzten Tage setzt sich am heutigen Montag teilweise fort. Auf dem Festland ist es etwas ruhiger geworden. Vor allem im Süden der Ägäis wird es stürmisch mit Regen und Gewittern. In den Bergregionen bleibt es kalt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt; Höchsttemperaturen: um die 10° C .

Attika (Athen/Piräus): Lokale Regenfälle und winterliche Temperaturen von maximal 6° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki):  Überwiegend bewölkt; in Westmakedonien sowie in Thrakien sonnige Abschnitte. Im Gebirge bleibt es kalt bei 0° C, ansonsten bis zu 7° C.

Mittelgriechenland: Bewölkt, für Euböa sagt der Griechische Wetterdienst EMY Regenfälle voraus. Höchsttemperaturen von 11° C, in den Bergen nur -3° C.

Peloponnes: Auf der Halbinsel bleibt es bewölkt, Schneefall im Gebirge möglich. Das Quecksilber klettert auf bis zu 10° C.

Ionische Inseln: heiter bis bewölkt; Maximaltemperaturen von 12° C.

Ägäis: EMY erwartet schwere Regenfälle und Gewitter. Stürmische Winde werden erwartet. Am Abend sind vor allem Kreta und der Dodekanes betroffen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 7° C (Nordägäis) und 18° C (Südägäis).

(GZgk)

Nach oben