Ein typischer Sommertag

  • geschrieben von 
Das Foto (© Maria Karanikola) entstand auf Sithonia, Chalkidiki. Das Foto (© Maria Karanikola) entstand auf Sithonia, Chalkidiki.

Heute bleibt es meist sonnig und relativ heiß.

Im Hitzekessel Thessaliens steigt das Quecksilber wieder über 40° C. Wer sich auf den Inseln der Ägäis befindet, hat alles richtig gemacht: Strahlender Sonnschein bei maximal 33° C. Im Norden lässt sich mit aufkommenden Wolkenfeldern erahnen, dass es morgen zu lokalen Schauern kommen kann.

Attika (Athen/Piräus): Laut dem Griechischen Wetterdienst EMY klettert das Quecksilber im Großraum Athen auf 36° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Teilweise bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Durchschnittlich 32° C; nördlich von Thessaloniki, bei Kilkis, wird es mit 36° C am heißesten.

Mittelgriechenland: In der „Hitzepfanne“ rund um Thessaliens Hauptstadt Larissa erreichen die Höchstwerte über 40° C. Laut dem Griechischen Wetterservice meteo könnte es in Delphi nachmittags leicht regnen.

Peloponnes: Die Sonne dominiert bei mindestens 30° C im Nordosten und 36° C im Süden und Osten. Wer eine echte Abkühlung im Wasser sucht, sollte im Süden Kalamatas baden – dort liegen die Wassertemperaturen bei 22° C.

Ionische Inseln: Sonne satt. Das Quecksilber steigt auf 34° C.

Ägäis: Im Laufe des Tages sammeln sich über der Ost- und Nordägäis einzelne Wolkenfelder. Ab den Kykladen Richtung Kreta herrscht strahlender Sonnenschein. Maximal 33° C.

(Griechenland Zeitung / as)

Nach oben