Versteckspiele der Sonne

  • geschrieben von 
Archivfoto (© GZ / jh) Archivfoto (© GZ / jh)

Die starken Winde aus nördlichen Richtungen sind nicht nur auf offenem Meer zu spüren, sondern auch an den Küsten, z. B. auf Euböa, in Attika und auf der Peloponnes. Über der östlichen Ägäis ist es bewölkt mit vereinzelten Niederschlägen. Im Westen des Festlandes hingegen dominiert strahlender Sonnenschein. Zum Wochenende nehmen die Nordwinde langsam an Stärke ab. Der Griechische Wetterdienst EMY sagt wechselnde Bewölkung voraus; meist bleibt es trocken. Tageshöchstwerte: 10° C bis 15° C.

Attika (Athen/Piräus): Bei Temperaturen bis 12° C kann es am Vormittag zu Schauern kommen. Die Wolkendecke bleibt bis in den Abend hinein präsent. Mäßige Brise aus Nord.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Heiter bis wolkig bei Temperaturen um 10° C. In Thrakien weht ein mäßiger, teils frischer Wind aus Nord-Nordost.

Mittelgriechenland: Bei Temperaturen um 10° C kommt es an der Ostküste zu vereinzelten Niederschlägen. An der Westküste sonnig und mild bei Temperaturen um die 16° C.

Peloponnes: Das Thermometer klettert auf bis zu 16° C. Im Westen lockt blauer Himmel, an der Ostküste eher bewölkt bei teils frischem Wind aus Nord.

Ionische Inseln: Freundliches Wetter bei Temperaturen bis 15° C, kaum Wind.

Ägäis: Starker bis steifer Wind aus Nord-Nordost. Auf Kreta kann es noch zu Niederschlägen und Gewittern kommen, ansonsten bleibt es voraussichtlich trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 10° (Norden) und 17° C (Dodekanes).

(Griechenland Zeitung / jor)

Nach oben