Von allem ein bisschen

  • geschrieben von 
Unser Frühlings-Foto (© GZ / Madlien Wienberg) zeigt eine blühende Ecke in der Athener Altstadt Plaka. Unser Frühlings-Foto (© GZ / Madlien Wienberg) zeigt eine blühende Ecke in der Athener Altstadt Plaka.

Der heutige Dienstag (24.3.) hat für uns ein Witterungs-Gemisch parat. Während in Attika, auf der Peloponnes und im Westen Mittelgriechenlands weitestgehend die Sonne scheint, wird sie im übrigen Griechenland von Wolken verdeckt, die oftmals Regen mit sich bringen. In der Nordägäis weht ein kräftiger Wind aus Nordost. Dem griechischen Wetterdienst EMY zufolge erreichen die Tageshöchsttemperaturen 7-19° C.

Am morgigen Nationalfeiertag (25.3.) kann man getrost zuhause bleiben: In vielen Landesteilen muss man mit Regen rechnen – u. a. im Osten und Nordosten, ab Mittag ziehen Regenwolken von Westen her über ganz Hellas. Es dominieren Winde aus östlichen Richtungen (bis zur Stärke 8); die Tageshöchstwerte übersteigen – bis auf die Südägäis und den äußersten Westen – kaum die 15-Grad-Grenze.

Attika (Athen/Piräus): Leicht bewölkt bei 12-19° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Bei starken Niederschlägen weht eine mäßige Brise aus nordöstlicher Richtung. 7-11° C.

Mittelgriechenland: Besonders am späten Nachmittag und Abend kann es im Gebirge zu Niederschlägen kommen, ansonsten ein Mix aus Sonne und Wolken bei Temperaturen zwischen 10 und 15° C.

Peloponnes: Sonnig. Maximale Tageswerte 11-18° C.

Ionische Inseln: Heiter, mäßige Brise aus Nordwest, Temperaturen zwischen 12 und 15° C.

Ägäis: Lokal ist mit Regenfällen zu rechnen, vorrangig im Norden, auf den südlichen Kykladeninseln (Milos, Naxos, Santorin) und auf Kreta. In der Nordägäis weht ein starker Nordostwind. Tageshöchstwerte zwischen 13° C (Limnos) und 19° C (Südkreta).

(Griechenland Zeitung / fg)

Nach oben