Maitag mit marginalen Misstönen

  • geschrieben von 
Unser Foto (© GZ / Katharina Gömmel-Höllein) entstand auf der Insel Santorin. Unser Foto (© GZ / Katharina Gömmel-Höllein) entstand auf der Insel Santorin.
Am heutigen Montag (4.5.) werden sowohl Teile der Ägäis als auch das westliche Nordgriechenland von einer Regenfront erwischt. Auch auf der Peloponnes ist mit Niederschlägen zu rechnen.
Dem Griechischen Wetterdienst EMY zufolge zeigt sich aber in den übrigen Landesteilen trotz stellenweiser dichter Wolken gerne die Sonne. Auf den ägäischen und ionischen Inseln weht ein starker Wind aus Nordwest. Das Quecksilber bewegt sich zwischen 16 und 23° C.
 
Attika (Athen/Piräus): Heiter bis wolkig; Tagestemperaturen 19-23° C.
 
Nordgriechenland (Thessaloniki): Niederschläge in westlichen Regionen (Alexandroupolis). Maximalwerte 18-21° C.
 
Mittelgriechenland: Heiter bei 16-23° C.
 
Peloponnes: Lokale Regenfälle und Gewitter. Wo es nicht regnet, zeigt sich die Sonne. Tageshöchstwerte zwischen 16 und 22° C.
 
Ionische Inseln: Nahezu wolkenlos; starker Nordostwind. 19-22° C.
 
Ägäis: Vereinzelte Niederschläge; ansonsten bedeckt. Aus nordwestlicher Richtung weht ein kräftiger Wind. Das Thermometer erreicht 18-22° C.
 
(Griechenland Zeitung / fg)
Nach oben