Wann kommt die Sommersonne?

  • geschrieben von 
Unser Foto (© eurokinissi) zeigt den Burgberg von Argos auf der Peloponnes.  Unser Foto (© eurokinissi) zeigt den Burgberg von Argos auf der Peloponnes.
Mit dem heutigen Montag (1.6.) beginnt der neue Monat Juni. Dem Wetter merkt man dies allerdings in einigen Regionen noch gar nicht an. So mancher fragt sich – wie es in dem bekannten Song „Gib mir Sonne" der deutschen Band Rosenstolz heißt –: „Wann kommt die Sonne?“
Anfangs zeigt sich der Wettergott noch von einer recht freundlichen Seite. Ab den Mittagsstunden nimmt die Bewölkung aber zu, und es kommt zu Regen und Gewittern. Gegen Abend klingen die Niederschläge ab. Auf den ionischen Inseln und der Peloponnes weht eine frische Brise aus Nordwest. Das Quecksilber klettert auf Werte zwischen 18 und 24° C, zu niedrig für diese Jahreszeit.
 
Dem Griechischen Wetterdienst EMY zufolge startet der morgige Tag freundlicher. Niederschläge treten nur noch vereinzelt auf, und es kommt zu längeren sonnigen Abschnitten. Die Temperaturen verändern sich kaum.
 
Attika (Athen/Piräus): Bis zum Nachmittag fällt Regen. Höchstwerte 21-24° C.
 
Nordgriechenland (Thessaloniki): Niederschläge bei 20-24° C.
 
Mittelgriechenland: Es gewittert und regnet. Tageshöchstwerte zwischen 18 und 24° C.
 
Peloponnes: Regenfälle ab den Vormittagsstunden. Besserung gegen Abend. An den Küsten weht eine frische Brise aus Nordwest. Temperaturen 19-23° C.
 
Ionische Inseln: Hier klingen die Niederschläge bereits in den Mittagsstunden ab. Frische Brise aus nordwestlicher Richtung. 20-23° C.
 
Ägäis: Regen und Gewitter dominieren. Das Thermometer erreicht zwischen 19 und 22° C.
 
(Griechenland Zeitung / fg)
Nach oben