Kräftiger Meltemi sorgt für „Sommer-Frische“

  • geschrieben von 
Unser Foto (© GZ / Jan Hübel) entstand auf der Vulkaninsel Milos. Unser Foto (© GZ / Jan Hübel) entstand auf der Vulkaninsel Milos.

Am heutigen Dienstag (14.7.) bewirkt der sogenannte Meltemi-Wind aus dem Norden eine leichte Abkühlung in Griechenland. Auf dem Festland ziehen vielerorts Wolken auf, in Epirus und im Westen der Peleponnes ist zudem mit lokalen Schauern zu rechnen. In Attika sowie in der Ägäis bleibt es weitgehend wolkenlos, wofür auch die teils starken Winde aus Nord bzw. Nordost sorgen. Das Thermometer erreicht Höchstwerte zwischen 24 und 33° C.

 Attika (Athen/Piräus): Klar. 28-32° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Im Laufe des Tages leichte Bewölkung, abends dann überwiegend wolkenlos bei Spitzentemperaturen zwischen 27 und 29° C.

Mittelgriechenland: Im Westen ist es um einige Grad wärmer als im Osten, im Bergland ist ab Mittag mit Schauern zu rechnen. 26-33° C.

Peloponnes: Im Süden sind in den Mittag- und Abendstunden lokale Schauer zu erwarten, auf dem Rest der Halbinsel bleibt es wohl freundlich. 28-32° C.

Ionische Inseln: Freundliches Sommerwetter, aus Nordwest weht eine mäßige Brise bei Maximaltemperaturen zwischen 27 und 30° C.

Ägäis: Aus Nordost weht eine frische Brise, oftmals auch starker Wind. Wolken sind außer auf Kreta kaum zu sehen. 25-32° C.

(Griechenland Zeitung / lm)

Nach oben