Sonniger Süden, trüber Norden

  • geschrieben von 
 Unser Foto (© Griechenland Zeitung / Elisa Hübel) entstand auf der Peloponnes. Unser Foto (© Griechenland Zeitung / Elisa Hübel) entstand auf der Peloponnes.

Am ersten offiziellen Herbsttag gestaltet sich das Wetter typisch für Ende September: ein wenig regnerisch. Sommerliche Urlaubsgefühle werden heute in Nordgriechenland, Thessalien, auf der Peloponnes sowie in Mittelgriechenland etwas getrübt. Hier schieben sich den ganzen Tag über Wolken vor die Sonne, aus denen es auch ab und zu regnen kann.

Die Temperaturen bewegen sich zwischen 21 und 29° C. Der Griechische Wetterdienst EMY rechnet aber auch in einigen Regionen mit viel Sonnenschein: u. a. im Südosten des Festlandes, auf Kreta, den Kykladen, dem Dodekanes und den ostägäischen Inseln. Eine schwache Brise weht aus südwestlicher Richtung über das Festland und aus dem Nordwesten über die Inseln.

EMY hat für heute eine Wetterwarnung für die Ionischen Inseln und auch Epirus herausgegeben. Heftige Gewitter, teilweise auch Hagelschlag werden erwartet.

Attika (Athen/Piräus): Heiter bei Toptemperaturen von 29° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Hier gibt es den ganzen Tag Wolken. Die Werte auf dem Thermometer schwanken zwischen 20 und 27° C.

Mittelgriechenland: Auch hier ist der Himmel mit Wolken bedeckt. In den Gebirgsregionen kommt es vereinzelt zu Regenschauern. Spitzentemperaturen bis 30° C (Larissa, Agrinio)

Peloponnes: Im Norden der Halbinsel ist es freundlich, im Süden ziehen einige Regenwolken auf, die sich aber im Verlaufe des späten Nachmittags verziehen. 24-29° C.

Ionische Inseln: Die Sonne kommt vereinzelt hinter den Wolken hervor. Höchsttemperaturen bis 27° C.

Ägäis: Hier kann man sich heute den ganzen Tag über die Sonne freuen. Eine schwache Brise weht aus nordwestlicher Richtung, und die Maximaltemperaturen pegeln sich zwischen 26 und 29° C ein.

(Griechenland Zeitung / jw)

Nach oben