Die Athener Flüchtlingsinitiative ANKAA erhielt in dieser Woche hohen Besuch: Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn besichtigte das Fabrikgebäude inmitten des Industriegebietes Votanikos, indem das Projekt seine Lehrräume und Werkstätten untergebracht hat, um das 2017 von Luxemburgern ins Leben gerufene Hilfsprojekt offiziell einzuweihen.

Freigegeben in Politik

Das Odeon des Herodes Atticus ist eine der spektakulärsten Stationen des preisgekrönten Orchestre Philharmonique du Luxembourg, das sich derzeit auf Welttournee befindet. Eines der Highlights des Programmes ist die Performance der klassischen Pianistin Yuja Wang, die mit ihrer fesselnden Kunst weltweit allerhöchstes Lob geerntet hat. Die Brandbreite der Werke reicht von Tchaikovsky über Gershwin und Shostakovich bis hin zu Stravinsky. Die Konzertleitung führt Gustavo Gimeno.

Wo: Odeon des Herodes Atticus, Areopagitou Dionisiou

Wann: 17. Juni, 21 Uhr

Eintritt: Je nach Sitzposition zwischen 28,00 und 100,00 Euro

Weitere Infos: gustavogimeno.com/schedule und greekfestival.gr

(Griechenland Zeitung / jg)

Freigegeben in Ausgehtipps
Für viele Menschen in der Europäischen Union (EU) bedeutet Sommer „Urlaub und Reisen“. Doch diese Möglichkeit haben nicht alle. Laut Urlaubs-Jahresbericht 2016 des statistischen Amts der Europäischen Union „Eurostat“ konnte sich etwa ein Drittel der EU-Bevölkerung (32,9 %) keinen Urlaubstrip leisten.
Freigegeben in Chronik

Das hellenische Molkerei Unternehmen FAGE will in Luxemburg eine neue Produktionsstätte eröffnen. Die Investition soll etwa 100 Millionen Euro betragen und 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Das berichteten die griechische Wirtschaftszeitung Naftemporiki sowie luxemburgische Medien. Die Fabrik soll bis Ende 2018 den Betrieb aufnehmen. In einer ersten Phase sollen hier jährlich 40.000 Tonnen Joghurt produziert werden.

Freigegeben in Wirtschaft

Am Montag hat sich Griechenlands Oppositionsführer Kyriakos Mitsotakis (s. Foto) von der konservativen Nea Dimokratia mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Luxemburg getroffen. Anlass für die 30-minütigen Unterredungen war das 40-jährige Jubiläum der Europäischen Volkspartei. Besprochen haben die beiden Konservativen sowohl die wirtschaftliche als auch die politische Lage in Griechenland. Mitsotakis erklärte, warum er im Parlament gegen die Privatisierungspläne der Regierung Tsipras gestimmt habe. Dies sei nicht etwa geschehen, weil er gegen Verpachtungen per se sei, sondern wegen der Art und Weise, mit der diese umgesetzt werden sollen. Weiterhin verlieh er seiner Meinung Ausdruck, dass die Steuersätze gekürzt werden müssten, um der Wirtschaft zum Aufschwung zu verhelfen.

Freigegeben in Politik
Seite 1 von 3