Login RSS

Die österreichische Fluggesellschaft NIKI Luftfahrt wird ab dem kommenden Sommer sechs Tage in der Woche Athen anfliegen.

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 24. September 2014 11:29

Das Wetter für Athen und ganz Griechenland

Zwar wird das Wetter heute in ganz Griechenland sehr sonnig, gleichwohl aber sind die Temperaturen um einige Grade spürbar gesunken. Verantwortlich dafür ist ein thermisches Tiefdruckgebiet, das kältere Luft aus höheren Luftschichten gegen warme Luft am Boden austauscht. Die herabsinkenden Höhentiefs zeichnen sich durch niedrige Temperaturen aus, was die Tageswerte in fast allen Gebieten auf dem Festland und auf nahezu auch allen Inseln widerspiegeln: die Temperaturspanne reicht (nur noch) von mindestens 13 bis höchstens 26º C. Etwas wärmer wird es mit Tagestemperaturen von 23 bis 29º C ausschließlich in einigen Regionen auf der Peloponnes sowie auf Rhodos. Der kühlere Wind aus unterschiedlichen Richtungen nimmt im Laufe des Tages auf dem Fest- sowie im Inselland an Stärke zu (2 bis 4, besonders in der Ägäis bis zu 5 Beaufort) und kann Geschwindigkeiten zwischen 16 und 35 km/h erreichen.
Freigegeben in Wetter
Donnerstag, 11. September 2014 14:55

Das Wetter für Athen und ganz Griechenland

Es scheint heute einmal mehr so, als ginge der Sommer in Griechenland langsam, langsam in den griechischen Herbst über. Festzustellen ist das an den durchschnittlichen Temperaturen im Land, die kaum noch deutlich die 30-Grad-Marke übersteigen. So wird jeweils in Athen, Larissa und auf Rhodos die Tageshöchsttemperatur mit 30° C gemessen. Kühler wird es dagegen mit Werten zwischen 19 und 25° C tagsüber in Nordgriechenland und auf den Ionischen Inseln (Korfu, Kerkyra, Lefkada, Zakinthos), wo das Wetter über einigen Regionen von warmem Sonnenschein und über anderen von dichten Regenwolken bestimmt wird. In Mittelgriechenland und auf den ägäischen Inseln bewegen sich die Temperaturen wiederum zwischen der 25- und der 30-Grad-Marke.
Freigegeben in Wetter
Griechenland / Athen. Ein 78-jähriger Schiffskoch kam am Sonntagmorgen bei dem Zusammenstoß zweier Schiffe vor der Kykladeninsel Amorgos ums Leben. Der Unfall ereignete sich gegen 4 Uhr, als das griechischer Schiff „Kapetan Michalis“ und das in Malta registrierte Schiff „Santana“ aus bislang ungeklärter Ursache nordöstlich von Amorgos zusammenprallten. Das kleine griechische Frachtschiff sank daraufhin. „Kapetan Michalis“ war von Karpathos aus zur Insel Mykonos unterwegs.
Freigegeben in Chronik
Jeder zweite Angestellte im Tourismussektor Griechenlands hat keine Sozialversicherung oder arbeitet außerhalb der vereinbarten Rahmentarifverträge. Das erklärten Vertreter der Branche gegenüber der griechischen Presse. In einigen Fällen würden die Arbeitgeber überhaupt keinen Lohn zahlen, sondern nur Essen und Unterkunft zur Verfügung stellen. Zudem würden viele Angestellte noch vor dem Ablauf der 12-Monats-Frist entlassen, damit sie nicht in den Genuss einer finanziellen Abfindung kommen. Besonders betroffen von dieser Situation seien die Tourismusinseln Mykonos, Santorin, Kreta sowie Euböa, aber auch Thessaloniki, Teile des Epirus und der Peloponnes.
Freigegeben in Tourismus
Seite 9 von 10

 Warenkorb