Ausflug an den Golf von Korinth

  • geschrieben von 
Griechenland-Reisebericht:AUSFLUG AN DEN GOLF VON KORINTH Galaxidi - das alte Seefahrernest Das malerische kleine Hafenstädtchen Galaxidi, an der Nordküste des Golfs von Korinth, südöstlich von Itea gelegen, war einst Ausgangspunkt für einen weitläufigen Fernhandel. Griechenland/Korinth.
Fernhandel.

Griechenland/Korinth. Früher nannte man sie "die Stadt der Reeder". Heute ist Galaxidi einfach ein kleines Hafenstädtchen, das den Glanz vergangener Tage aber noch erahnen läίt. Galaxidi spiegelt sich mit seinen wunderschönen neoklassizistischen Archontika ("Herrenhäusern") und dem mächtigen Parnassos-Gebirge im Hintergrund im Wasser. Von Athen aus liegt das Fischerdorf mit rund 210 Kilometer nicht weit entfernt und eignet sich bestens für einen Wochenendausflug. Es ist erreichbar entweder über die Nationalstraίe Athen-Lamia-Levadia-Delphi oder über die Nationalstraίe Athen-Patras und mit der Fähre von Rio nach Antirio.
Ihren heutigen Namen erhielt die Hafenstadt vermutlich von der Familie Galaxidi, welche die ganze Gegend in ihrem Besitz hatte. Im 15. Jahrhundert wurde das Städtchen von seinen Einwohnern Katakousinopoli genannt, zu Ehren des byzantinischen Bezirksverwalters Konstantinos Katakousinos, der die Stadt befreit und befestigt hatte. Im 18. Jahrhundert brachte es Galaxidi dank seiner überaus erfolgreichen Handelsflotte zu Ruhm und Reichtum. Fast 500 Segelschiffe sollen im Besitz heimischer Reeder gewesen sein und sie stachen von hier aus nach Ostasien, aber auch bis nach Amerika in See. Die aufkommende Dampfschiffahrt im 19. Jahrhundert und ihre neuen Routen machten das einstige Schiffahrtszentrum jedoch langsam bedeutungslos.
Empfehlenswert ist ein Besuch im Archäologischen und Nautischen Museum, das in der Ortsmitte liegt, wo interessante Stücke zu sehen sind, wie alte Schiffsmodelle, Seekarten, volkstümliche Bilder, aber auch Waffen aus dem Befreiungskampf von 1821. Ein Spaziergang lohnt sich auch entlang der Hafenbucht, wo man die antiken Befestigungsmauern besichtigen kann. Bekannt sind auch die Kirche des Agios Nikolaos, mit einem holzgeschnitzten Altar, und die Kirche der Agia Paraskevi mit Sternzeichen im Fuίboden und einer schönen Sonnenuhr im Vorhof.
Einen herrlichen Ausblick auf den Golf von Korinth hat man von der Klosterkirche Sotir Christos aus, die 6 km nördlich in den Bergen von Galaxidi liegt, und die über einen Fahrweg gut zu erreichen ist. Das Kloster ist eine Gründung Michaels II. von Epirus aus dem Jahre 1271. (ver)

Nützliche Telefonnummern: Vorwahl: 0265. Polizei: 41222. Gemeinde: 41319. Archäologisches Museum: 41558. Unterkunft: Pension "Galaxa", in einem traditionellen Kapitänshaus untergebracht, Tel.: 41620, 41265. Pension "Ganymede", Tel.: 41328. Villa Olympia, Tel.: 41174.

Nach oben