Griechenland Zeitung - Tourismus / Reportagen / Peloponnes

Mani: Jeder Turm birgt dunkle Geheimnisse

Wer auf die Peloponnes reist, reist abseits der pauschalen Routen. Raue Gebirge und fruchtbare Täler prägen den Südwesten Griechenlands, jenseits des Golfs von Korinth. In der zweiten Folge besucht die Autorin mit ihrer griechischen Partnerin Katerina Katsatou die Mani, Mystras und Monemvassia und nimmt schließlich Abschied – im antiken Theater von Epidaurus. Weiterlesen ...

Eine Reise durch die Insel im Südwesten Griechenlands

Wer auf die Peloponnes reist, reist abseits der pauschalen Routen. Raue Gebirge und fruchtbare Täler prägen den Südwesten Griechenlands, jenseits des Golfs von Korinth. Sämtliche Epochen hinterließen ihre Spuren auf der Halbinsel, die aussieht wie eine Hand. Ihr Ballen liegt am Golf, der Handteller in Arkadien, der Daumen in der Saronischen Bucht, die drei Finger strecken sich in die Ägäis Richtung Süden. Wir reisen durch den Ostteil der Peloponnes, meine griechische Partnerin Katerina Katsatou und ich. Weiterlesen ...

Das Dorf von Theo Angelopoulos: Eine Oase der Ruhe

Auf den Bergen zwischen Messenien, Arkadien und Ilia auf der Peloponnes liegt das Dorf Ambeliona. Übersetzt heißt es „Weinberg“. Hier kann man zu jeder Jahreszeit als Tourist etwas unternehmen. Zu den Highlights zählt der Apoll-Tempel, der vor zweieinhalbtausend Jahren auf über 1.100 Metern Höhe errichtet wurde. Weiterlesen ...

Diesen RSS-Feed abonnieren