Montag, 17. Januar 2011 15:44

PASOK in der Wählergunst vorne

In den beiden Umfragen wurden auch die Parteienpräferenzen der Bürger ermittelt. Die regierende sozialistische PASOK könnte demnach laut MARC mit 27,7 Prozent Stimmen rechnen, wenn am kommenden Sonntag Parlamentwahlen stattfinden würden. Für die größte Oppositionspartei, die konservative Nea Dimokratia (ND), würden sich 20,8 Prozent entscheiden. Differenz: 6,9 Prozentpunkte. Bei ALCO liegt die PASOK mit 22 Prozent nur 3,6 Prozentpunkte vor der ND, die auf  18,4 Prozent käme.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. „Entweder wir werden Geschichte schreiben oder die Geschichte wird uns löschen“: Mit diesen Worten hat sich Premierminister Jorgos Papandreou am Wochenende an die Mitglieder der Parlamentsfraktion seiner PASOK-Partei gewandt. Der PASOK-Chef stellte klar, dass die Regierung Geschlossenheit benötige und schnelle Entscheidungen treffen müsse, um das Land noch rechtzeitig aus der bisherigen Finanz- und Wirtschaftskrise zu manövrieren. Seiner Ansicht nach handle es sich um Maßnahmen, die bereits vor 20 Jahren hätten gefällt werden müssen. Außerdem betonte Papandreou, dass auch das Jahr 2011 ein schwieriges Jahr werden würde, da man dann noch immer mit der wirtschaftlichen Depression zu kämpfen habe.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Den beschleunigten Bau der seit langem geplanten Athener Moschee sowie eine Interimslösung bis dahin kündigte Premierminister Jorgos Papandreou im Parlament an. Es sei eine Schande, dass 25 Jahre nach der ersten Ankündigung durch den damaligen Premier Andreas Papandreou (seinen Vater) immer noch keine Moschee in Attika existiere. Deswegen werde man den Prozess nun beschleunigt voranbringen. Darüber bestehe breiter Konsens, schließlich handle es sich um ein Grundrecht.
Freigegeben in Politik
Die Regional- und Kommunalwahlen, die am Sonntag in Griechenland stattfanden, gingen für die regierende PASOK glimpflich ab. Nach der vorläufigen Stimmauszählung konnte die Regierungspartei mindestens 5 der 13 Distrikte für sich gewinnen, 5 gingen an die die konservative Opposition Nea Dimokratia (ND). In 3 Distrikten stand das Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Gewählt wurde in 13 Regional-Distrikten und in 325 Gemeinden. Größter Distrikt ist Attika, wo 2,78 Mio.
Freigegeben in Politik
Am gestrigen Sonntag haben landesweit die Regional- und Kommunalwahlen stattgefunden, die auch im Ausland stark beachtet wurden. Negativ ins Auge fällt vor allem die große Stimmabhaltung. Von den insgesamt 9.461.856 Wahlberechtigten gingen lediglich 60,98 % an die Urnen.
Freigegeben in Politik
Seite 65 von 65