Claude Lanzmanns „Shoa“ – Filmvorführung und Statements

  • geschrieben von 
© absolut Medien GmbH / www.absolutmedien.de © absolut Medien GmbH / www.absolutmedien.de

Das Goethe-Institut Athen zeigt morgen (27.1.) den Film „Shoa“ von Claude Lanzmann. Die Dokumentation dauert ganze neuneinhalb Stunden und sie gilt als die „radikalste und umfassendste“ über die Judenvernichtung des NS-Regimes.

Präsentiert wird der Film anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocausts und der Befreiung des KZ Auschwitz an diesem Tag im Jahre 1945. Die Vorführung erfolgt in vier Teilen mit Einführungen von Fragiski Ampatzopoulou bzw. Christos Karakepelis, Katerina Oikonomakou und Eva Stefani.

Wo: EXILE ROOM, 3. Etage, Athinas 12 (nahe U-Bahnstation Monastiraki)

Wann: 27.1. 14-0 Uhr

Mehr Infos

Nach oben