Das Moderne Athen und seine „Polykatoikia“

  • geschrieben von 
Ein typischer Blick auf die Polykatoikia (© goethe.de) Ein typischer Blick auf die Polykatoikia (© goethe.de)

Das Goethe-Institut in Athen lädt zur ersten Veranstaltung nach der Sommerpause ein. Eine Buchpräsentation zu den architektonischen „Polykatoikia“- also zu den Hochhäusern, die das Stadtbild in Athen definieren, wird stattfinden und bietet die Möglichkeit für eine anschließende Diskussion.

Die Autoren Alcestis P. Rodi, Panos Dragonas, Michalis Langenfass, Thomas Maloutas, Panayotis Tournikiotis und Richard Woditsch stellen ihr neustes Sammelband „The Public Private House – Modern Athens and its Polykatoikia“ vor und beschrieben die Entwicklung des ursprünglich antiken Athener Stadtbildes bis hin zur Wandlung in ein modernes und urbanes Zentrum. Die Polykatoikia wurden im Grundgedanken als Mehrfamilienhäuser erbaut. Und auch heute beherbergen sie einen Großteil der griechischen Bevölkerung und bieten ausreichend Platz für Büros, Manufakturbetriebe, Kaufhäuser oder sogar Restaurants.

Der Eintritt zu der Buchvorstellung ist frei, eine Anmeldung per E-Mail ist jedoch erforderlich:  

Wo: Atrium des Goethe-Instituts Athen, Omirou 14-16

Wann: Dienstag, 22. September ab 20 Uhr

Weitere Infos: hier 

Hinweis: Die Veranstaltung kann auch per Live-Stream auf Facebook oder über den Youtube-Kanal des Goethe-Instituts Athen verfolgt werden.

(Griechenland Zeitung/ jw)

Nach oben