Montag, 13. Januar 2020 10:34

Brand in Kinderheim bei Athen

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist in einem Kinderheim im Athener Vorort Ilion ein Brand ausgebrochen.

Freigegeben in Chronik
Montag, 06. Januar 2020 18:58

Winterkälte zum Epiphanie-Fest TT

Kaum hatten sich die stürmische Winde des Sturmtiefs mit dem Namen „Zenobia“ gelegt, das zum Jahreswechsel Griechenland herimgesucht hatte, da rauschte am Wochenende von Norden her bereits die nächste Kaltfront „Hephaistion“ mit Windengeschwindigkeiten bis zu 163 km/h heran. Behörden und Autofahrer waren diesmal besser vorbereitet, zumindest auf dem Fernstraßennetz gab es kaum Probleme. Betroffen war dagegen das Landstraßennetz vor allem auf der Peloponnes, unter anderem zum wichtigen Skigebiet Kalavryta. Außerdem kam es auf den Inseln Zakynthos, Andros, Tinos und Euböa sowie in Attika zu Stromausfällen. Schwer beeinträchtigt war auch der Schiffsverkehr.
Dem Süden des Landes, auch Teilen Attikas, bescherte „Hephaistion“ reichlich Schnee. Die Hauptstadt Athen musste allerdings auf die weiße Pracht verzichten. Stattdessen vergällte ein kalter Niesel-Schneeregen den Einwohnern die traditionelle Wasserweihe zum Epiphaniasfest am Montag (6.1.), was Unerschrockene trotzdem nicht davon abhielt, in die kalten Fluten zu tauchen. (Griechenland Zeitung / ak)

Mehr zu den Folgen des Winterwetters in Hellas lesen Sie in der neuen Ausgabe der Griechenland Zeitung, die am 8.1.2020 erscheint.

Das Foto von eurokinissi wurde am 6.1. im Ort Dionyssos, nördlich von Athen, aufgenommen.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 02. Januar 2020 09:48

Winterlicher Start ins neue Jahr

Der zweite Tag des Jahres 2020 begrüßt Griechenland mit winterlichen Verhältnissen: Regen, Schneeregen und Schnee herrschen vor. Die griechischen Medien zeigten am Morgen schon Bilder von weißen Flocken in den nördlichen Vororten Athens. Mit Gewittern muss man auf Kreta und dem Dodekanes rechnen. Freundlich wird es im Norden und Westen. Insgesamt sagt der Griechische Wetterdienst EMY Besserung für den Abend voraus. Morgen (3.1.) steigen die Tageshöchstwerte leicht an.

Attika (Athen/Piräus): Anfangs Niederschläge, vor allem im Norden; Schneefall ab etwa 400 bis 500 Höhenmetern. Wetterbesserung ab den Nachmittagsstunden. Temperaturen: 3° C bis 9° C; im Norden ist es um zwei bis drei Grad kälter.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Überwiegend heiter, Winde aus nördlichen Richtungen mit einer Stärke von bis zu 6 Beaufort. 4° C bis 8° C in Thessaloniki; in Westmakedonien ist es um drei bis vier Grad kälter. Schneefall in den Bergen. Ähnlich verhält sich die Lage in Makedonien allgemein sowie in Thrakien. Dort ist es noch etwas kälter, das Quecksilber sinkt in der Nacht stellenweise unter 0° C.

Mittelgriechenland: Heiteres Wetter dominiert, die Temperaturen bewegen sich zwischen 5° C und 13° C, in Epirus ist es vier bis sechs Grad kühler.

Peloponnes: EMY erwartet ein relativ ruhiges Wetter für die Halbinsel; Schnee sagt der Wetterdienst nur für die Gebirgsregionen der Zentralpeloponnes voraus. Höchsttemperaturen: 4° C bis 13° C.

Ionische Inseln: Viel Sonne, und außerdem wird es hier – zusammen mit dem Dodekanes – mit 13° C bis 14° C am wärmsten.

Ägäis: Hier muss man sich auf Niederschläge sowie Gewitter einstellen; vor allem auf Kreta und dem Dodekanes; in den Bergen fällt Schnee. Die Winde wehen aus nördlichen Richtungen mit einer Stärke von 7 bis 8, stellenweise bis zu 9 Beaufort. Temperaturen: 9° C bis 14° C. Auf den nordägäischen Inseln ist es drei bis vier Grad kälter. (Griechenland Zeitung / rs)

Freigegeben in Wetter
Dienstag, 24. Dezember 2019 09:52

Janusköpfiges Weihnachten

Der heutige Heiligabend (24.12.) hält durchwachsenes Wetter bereit: Im Westen und Norden sowie auf den Inseln im Süden und Südosten kann es regnen. Besserung gegen Abend. Auch am morgigen Weihnachtstag muss man im Westen und Norden sowie auf den ostägäischen Inseln und in der Südägäis mit Niederschlägen rechnen. In den Bergen fällt Schnee. Die Höchsttemperaturen erreichen um die 15° C, sinken jedoch morgen (25.12.) um drei bis vier Grad. Am mildesten ist es auf den Inseln (z. B. 17° C auf Kreta, Rhodos und Lefkada.)

Attika (Athen/Piräus): Ganztags, z. T. stark bewölkt bei 14° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Unterschiedlich bewölkt bei Höchstwerten von 12° C. In Westmakedonien ist es um drei bis vier Grad kälter. Schneefall in den Bergen.

Mittelgriechenland: Wolken und kurzzeitig Schneefall in Höhenlagen des Epirus sowie im Westen. Schrittweise Besserung. Temperaturen um die 15° C, in Zentralepirus etwa fünf Grad kühler.

Peloponnes: Der Griechische Wetterdienst EMY erwartet lokale Niederschläge und Schnee im Zentralpeloponnes; die Temperaturen steigen auf bis zu 15° C.

Ionische Inseln: Zu Tagesbeginn kann es auf den südlichen Inseln tröpfeln; schnelle Besserung. Höchstwerte zwischen 15° C und 17° C.

Ägäis: Hier sollte man sich auf Niederschläge sowie Gewitter im Süden einstellen; auch auf dem Dodekanes und den ostägäischen Inseln wird es voraussichtlich bis in die Nachmittagsstunden regnen. Temperaturen: 12° C bis 17° C.

Passables Wetter zum Jahreswechsel

Die Vorhersage von EMY für die kommenden Tage, wie sie in der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung (GZ707), veröffentlicht wird, lautet:

Der diesjährige Weihnachtstag (25.12.) beschert Griechenland einige Wolken, teilweise auch Regen, vor allem im Osten. In den Höhenlagen des Nordens fällt Schnee. Die Höchstwerte bewegen sich knapp unter 15° C auf dem Festland; zwei, bis drei Grad wärmer wird es im Westen und auf den Inseln. Die Winde wehen aus Nordwest mit einer Stärke von bis zu 7 in der Ägäis. Für den Donnerstag erwartet der Griechische Wetterdienst EMY Wolken mit lokalen Regenschauern im Osten und Schnee im Gebirge. Ansonsten dominiert geringe Bewölkung. Am Freitag zeigen sich anfangs erneut Wolken vor allem im Osten, die auch einige lokale Niederschläge mit sich bringen. Ab Mittag rechnet EMY von Westen her mit zunehmender Bewölkung sowie mit Regen und Gewittern im Westen und Norden. Die Winde drehen langsam auf Süd. Am Samstag versteckt sich die Sonne im Südteil des Landes hinter Wolken, und es dürfte tröpfeln. Langsam verbessert sich die Lage vom Westen her. Und das Thermometer? Ab Freitag sinken die Höchstwerte auf dem Festland meist unter 10° C, in der Nacht vielerorts unter 0° C (Norden und Nordwesten). Die letzten Tage im alten Jahr scheinen den bisherigen Daten zufolge recht passabel und teilweise sonnig zu werden; die Höchsttemperaturen steigen auf Werte um die 12° C. Am zweiten Tag des Jahres scheint es in vielen Teilen des Landes zu regnen. (GZrs)

Archivfoto (© Griechenland Zeitung/ Jan Hübel)

 

Freigegeben in Wetter
Montag, 30. Dezember 2019 16:00

Walzer und Polka aus Wien zum Neujahrstag

Passend zum Neujahrstag und den Tag darauf erklingen in der Galatsi Olympic Hall die traditionellen, klassischen Klänge des alten Wiener Kaiserreichs sowie die besten Wiener Walzer, gespielt vom Schloss Schönbrunn Orchester Wien. Unterstützt wird das Ensemble durch eine Sopranistin der Wiener Staatsoper sowie Tänzerinnen und Tänzern ihres Balletts.

Freigegeben in Ausgehtipps
Seite 2 von 2058