Feuer zerstört Natur und gefährdet Menschen. Das jüngste Feuer auf der Insel Rhodos hat nun auch die Lebensgrundlage einer Pferdeherde gefährdet. Die Elpida-Ranch verlor ihre kompletten zugesagten Heulieferungen für das ganze Jahr. Die Bestände reichen nur noch für etwa drei bis vier Wochen.

Freigegeben in Chronik

In Athen und auf Kreta werden landesweit die meisten Tierschändungen bzw. Tiertötungen zur Anzeige gebracht. Das geht aus Daten der Polizei für den Zeitraum 2013 bis zum ersten Halbjahr 2014 hervor, die dem Parlament übergeben worden sind. Für das Jahr 2013 wurden 102 solcher Fälle auf Kreta der Polizei gemeldet, in Attika waren es 99. Es folgt Zentralmakedonien mit 53. Die wenigsten Tierschändungen, über die die Polizei in Kenntnis gesetzt wurde, gab es in Westmakedonien und im Epirus: jeweils 12. Im ersten Halbjahr 2014, nachdem die per Gesetz vorgesehene Bestrafung von Tierschändern auch immer wieder gerichtlich geahndet wurde, stieg die Anzahl der zur Anzeige gebrachten Gewalt gegen Tiere in Attika auf 107 Fälle, in Zentralmakedonien auf 55 und im Epirus auf 17. Auch auf Kreta und in Westmakedonien wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres der Polizei zahlreiche Straftaten in diesem Bereich gemeldet: auf Kreta 79 und in Westmakedonien 10.
(Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi)

Freigegeben in Chronik
„Das Leben kehrt in das Parnitha-Gebirge zurück.“ So betitelt die Zeitung „Ethnos“ eine Reportage zu den Fortschritten der Aufforstung des Waldes bei Athen nach den verheerenden Waldbränden vor sieben Jahren. Förster versuchen seither den Wald mit natürlichen und technischen Mitteln wieder zu beleben. Bei dem Flächenbrand vom 28. Juni 2007 waren über 3.
Freigegeben in Chronik
Seite 3 von 3