Spielmanipulation und Erpressung im Ligafußball: 16 Anklagen in Griechenland

  • geschrieben von 
Spielmanipulation und Erpressung im Ligafußball: 16 Anklagen in Griechenland

Die Staatsanwaltschaft Athen erhob am Donnerstag Anklage gegen 16 teilweise hochrangige Fußballfunktionäre.

Ihnen wird je nach Einzelfall Bildung, Leitung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, fortgesetzter gemeinschaftlich begangener Betrug, Spielmanipulation, versuchte Erpressung sowie aktive und passive Bestechung mit dem Ziel der Manipulation von Spielergebnissen vorgeworfen. Als mutmaßliche Mitglieder einer kriminellen Vereinigung müssen sich sieben von ihnen verantworten. Die Namen der Beschuldigten durften auf Anweisung des ermittelnden Staatsanwalts nicht preisgegeben werden. Laut Presseinformationen zählen dazu drei Aufsichtsratsmitglieder und ein ehemaliger hoher Funktionär des griechischen Fußballverbandes EPO, zwei Mitglieder des Schiedsrichterausschusses, drei Referees und zwei Vereinspräsidenten der Super League. Die Ermittlungen dauerten ungefähr zwei Jahre. Der EPO-Vorsitzende Jorgos Sarris (siehe Foto) gab am 19. November seine Aussage beim zuständigen Staatsanwalt für Sport im Athener Gerichtshof zu Protokoll.

(Griechenland Zeitung / ak, Archiv-Foto: Eurokinissi)

Nach oben