Buch-Tipp: Im Sternbild der Kykladen – Koordinaten eines Ehebruchs

  • geschrieben von 
Buch-Tipp: Im Sternbild der Kykladen – Koordinaten eines Ehebruchs

Dieser erstklassige Roman von Aimilios Solomou, der 2013 mit dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet wurde, erscheint in deutscher Erstausgabe noch diesen Herbst in unserem Verlag der Griechenland Zeitung.

Der griechische Archäologe Jorgos Doukarelis ist in die Jahre gekommen. Jetzt will er sein Leben rekonstruieren. Aufgewühlt ist er vor allem durch das Verschwinden seiner Frau. Von ihr fehlt seit Monaten jede Spur. Schließlich entflieht er der Hektik der Großstadt und reist auf die kleine Ägäis-Insel Koufonissi. Hier blühte vor tausenden von Jahren die geheimnisvolle Kykladenkultur. Die Insel ist für den Wissenschaftler ein schicksalhafter Ort – voller Rätsel, Erfolg, Verwirrung, Liebe und Verrat. Als junger Archäologe hatte er hier eine grausame Tat enthüllt: Vor 5000 Jahren war auf dem Eiland eine Schwangere ermordet worden. Außerdem hatte ihn hier die junge Assistentin Antigoni aus der Bahn seines bis dahin recht biederen Alltags gerissen.


In einer Zeitreise verwebt der Autor Aimilios Solomou kunstvoll Vergangenheit und Gegenwart und macht sich auf die Suche nach dem Sinn des Seins. Sein Romanheld sucht Antworten auf immerwährende existentielle Fragen. Unter den Sternbildern des Firmaments zieht Doukarelis auf Koufonissi Bilanz und hört am Ende „das ewige Rauschen der Zeit in seinen Ohren, während die letzten Körnchen durch die Sanduhr rieseln.“ – „Tick tack, tick tack ...“


Der Autor
Aimilios Solomou wurde 1971 auf Zypern geboren und studierte Geschichte und Archäologie an der Universität Athen sowie Journalismus auf seiner Heimatinsel. Für längere Zeit arbeitete er als Journalist für eine zyprische Tageszeitung; heute unterrichtet er an einer Mittelschule auf Zypern.

Solomou hat mehrere Erzählungen in den Zeitschriften „Ánev“, „Néa Epochí“, „In focus“ und „Mandragóras“ veröffentlicht. Einige davon wurden ins Englische und Bulgarische übersetzt. Bisher verfasste Solomou auf Griechisch vier Romane  (2000, 2003, 2007 und 2013). Für den vorletzten mit dem Titel „Eine Axt in deiner Hand“  (Ένα τσεκούρι στα χέρια σου, Verlag Ánev) erhielt er den zyprischen Staatspreis in der Kategorie Roman, für den vorliegenden Roman (Hμερολóγιο μιας απιστίας – The diary of an infidelity, Verlag Psychogiós) wurde Solomou 2013 der Literaturpreis der Europäischen Union zugesprochen.Das Buch „Im Sternbild der Kykladen“ entstand mit Unterstützung des Programms der Europäischen Union „Creative Europe“. Der Autor ist mir einer Griechin verheiratet und hat zwei Kinder.

Nach oben