Nachrichtensendung unterbrochen: Anarchisten stürmen ERT-Studio

  • geschrieben von 
Nachrichtensendung unterbrochen: Anarchisten stürmen ERT-Studio

Mitglieder der anarchistischen Gruppierung „Rouvikonas“ sind am späten Dienstag während der Abendnachrichten des staatlichen Fernsehsenders ERT ins Studio eingedrungen. Das Live-Programm wurde kurzzeitig unterbrochen. Ein Kameramann wurde leicht verletzt. Die Eindringlinge wurden anschließend verhaftet. Vorgeworfen wird ihnen Hausfriedensbruch, Ausübung von Gewalt, Verursachung von Sachschäden und Beleidigung. Dem 50-jährigen Fahrer der Gruppe wird zusätzlich versuchte gefährliche Körperverletzung gegen Polizisten vorgeworfen. Er soll mit einem Kleinwagen mit hoher Geschwindigkeit auf die anwesenden Ordnungshüter zugerast sein. Verletzt wurde von diesen niemand.

Zum Zeitpunkt der versuchten Studio-Besetzung hatte der Moderator Panos Charitos die Parlamentarierin der kommunistischen Partei KKE Liana Kanelli zu Gast. Thematisiert hatten die beiden das 50-jährige Jubiläum des griechischen Fernsehens. Kanelli ist insofern sachkompetent, weil sie auch viele Jahre als Journalistin bzw. Fernsehmoderatorin tägig war.
Die „Rouvikonas“-Anarchisten hatten sich das Ziel gesetzt, einen Text im Fernsehen zu verlesen, was ihnen letztendlich aber nicht gelungen ist. Dieser Text wurde jedoch später im Internetportal Indymedia veröffentlicht. Er richtet sich gegen die Regierungsarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Bewältigung der Flüchtlingswelle. (Griechenland Zeitung/eh)


Unser Archiv-Foto (© Eurokinissi) zeigt Kanelli während einer Protestaktion der ERT-Angestellten im Juni 2013 kurz nach der Schließung des Senders durch die damalige konservative Regierung unter Antonis Samaras (Nea Dimokratia).

Nach oben