Mikis Theodorakis zum letzten Mal in Deutschland

  • geschrieben von 
Mikis Theodorakis zum letzten Mal in Deutschland
Die Legende Mikis Theodorakis wird am Mittwoch, dem 24. Mai zu Gast in der Düsseldorfer Tonhalle sein.
 
Wie kein Zweiter hat Mikis Theodorakis die Zeitgeschichte seines Heimatlandes musikalisch und politisch geprägt. Mit immensem Schöpfergeist verband er Poesie mit Musik, vertonte die großen griechischen Lyriker und schrieb Sinfonien, die zu Meilensteinen der klassischen griechischen Musik wurden. Als aufrechter Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Okkupation, im griechischen Bürgerkrieg und gegen die Militärdiktatur gab er dem griechischen Volk Kraft und Halt.
 
Er ist musikalischer Botschafter seines Landes - mit Folklore, Film und Avantgarde hat er Furore gemacht. Der 92-Jährige mischt sich noch immer ein - kraftvoll in Wort und Tat. Im Zentrum des Porträtkonzertes steht Theodorakis´ große und kämpferische 2. Symphonie „Das Lied der Erde“, von der er sagte, sie sei „der musikalische Ausdruck für die Tragödie der Zeit,“ sowie das Adagio aus der Symphonie Nr. 3. 
 
Die Düsseldorfer Symphoniker, der Chor des Städtischen Musikvereins, die Mezzosopranistin Frances Pappas und die Pianistin Frederike Möller werden unter der künstlerischen Leitung von Marieddy Rossetto die Werke des berühmten Komponisten interpretieren. Dirigent ist Baldur Brönnimann. 
 
 
Ort: Tonhalle Düsseldorf, Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf
 
Tickets sind erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der Tourist-Information am Düsseldorfer Hauptbahnhof (Immermannstraße 65b, Mo. – Fr. 9.30 – 19.00 Uhr und Sa. 9.30 – 17.00 Uhr, Hotline: 0211 237001237)
 
 
Nach oben