Athen und Berlin: Gemeinsam für den Klimaschutz

  • geschrieben von 
Unser Foto zeigt einen Ausschnitt des Studienbesuchs im November 2016 zum Thema „Arbeit mit Geflüchteten in Berlin und in Athen – Beispiele guter Praxis“. (Foto © Reinhard Feld) Unser Foto zeigt einen Ausschnitt des Studienbesuchs im November 2016 zum Thema „Arbeit mit Geflüchteten in Berlin und in Athen – Beispiele guter Praxis“. (Foto © Reinhard Feld)

Die ehrenamtliche Berliner Initiative „Respekt für Griechenland e.V.“ hat einen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Athen und Berlin ins Leben gerufen. Vom 17. bis zum 22. Mai wird sich alles um das Thema "Energiesparen und Klimaschutz an Schulen in Berlin und Athen" drehen. Mitveranstalter sind das Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung und das BNE-Zentrum – Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Berliner Fachleute aus unterschiedlichen Funktionen stellen den griechischen Gästen Beispiele guter Praxis zu Energiespar¬maßnahmen und Klimaschutz mit Kindern und Jugendlichen vor.
Ziel ist es, Wege zu finden um Ökonomie und Ökologie in Bildungseinrichtungen in Einklang zu bringen. Außerdem sollen junge Menschen für dieses Thema sensibilisiert werden. Auf der Agenda steht neben Besichtigungen und Erläuterungen von energetischer Sanierung von Schulgebäuden und ökologischer Gestaltung von Schulhöfen und Spielflächen auch der Besuch von Umweltzentren. Neun Fachleute aus Politik und Verwaltung aus Athen werden an der Fünftägigen Veranstaltung in Berlin teilnehmen, darunter auch die Athener Vizebürgermeister Maria Iliopoulou und Jorgos Apostolopoulos.
Die Veranstalter hoffen mit diesem Projekt einer Städtepartnerschaft zwischen Athen und Berlin „von unten“ beizutragen. Im vergangenen November hatte es bereits ein erfolgreiches Wochenseminar zum Thema „Arbeit mit Geflüchteten in Berlin und Athen – Beispiele ›guter Praxis‹“ in Berlin gegeben.

(Griechenland Zeitung / mw,eb)

Nach oben