Märchen aus Rhodos: Der Wunderdoktor

  • geschrieben von 
Märchen aus Rhodos: Der Wunderdoktor

Es war einst ein Arzt, der nichts sein eigen nannte als eine große Klistierspritze. Wie er einmal über Land ging, traf er einen Mann, der laut jammerte und klagte. „Was ist mit dir?“, fragte der Arzt. „Ach, ich habe meinen Esel verloren, wenn ich ihn nicht finde, wird meine Frau mich schlagen.“ Der Arzt sah indessen den Esel hinter einem Busch stehen und sprach: „Lass dir ein Klistier geben, so wirst du deinen Esel allsogleich finden.“

Dem Manne war es recht. So gab ihm der Arzt das Klistier, und schleunigst musste er hinter den Busch laufen, wo er seinen Esel fand. „Was für ein Meisterarzt!“, dachte der Mann und erzählte es allen Leuten in der Stadt. Den Tag aber hatte der Sultan Fisch gegessen, und eine Gräte war ihm im Halse stecken geblieben. Kein Arzt der ganzen Stadt konnte ihm helfen. Da hörte der Wesir von der Wunderkur und befahl, jenen Arzt herbeizubringen. „Entweder heilst du den Sultan, oder ich lasse dich aufhängen.“ Der Arzt wusste nicht, was er machen sollte, als er vor dem Sultan stand. „Ich sehe ganz genau, was dir fehlt“, sprach er keck. „Vor allem müssen wir schnell, ehe es zu spät ist, dem Wesir ein Klistier verabreichen.“ – „Mir?“, schrie der Wesir, „Ich bin ja gar nicht krank, du Tropf.“ Da zuckte der Arzt die Schultern und tat, als wolle er gehen. Doch zornig befahl der Sultan den Wesir mit Gewalt zu packen und ihm das Klistier zu applizieren. Wie der Sultan nun das mitansah, musste er so unbändig lachen, dass ihm die Gräte zum Hals hinausflog. Der Arzt wurde für seine Wunderkur reichlich belohnt.

Das Märchen stammt aus unserem „Griechenland-Foto-Kalender 2018

Nach oben