Griechenlands Bus-Service soll modernisiert werden

  • geschrieben von 
Foto: © Eurokinissi Foto: © Eurokinissi

Für den griechischen Intercity-Bus-Service (KTEL) ist eine dringend notwendige Generalüberholung in Planung. Sie beinhaltet u. a. ein neues System der Gepäckverfolgung. Finanziert werden sollen die Neuerungen durch Mittel des Infrastrukturministeriums.

Neue Zeiten bei KTEL: Bei der Busgesellschaft soll im Rahmen einer Aufwertung der Serviceleistungen u. a. eine Software für  ein Gepäckmanagementsystem installiert werden. Am Bushauptbahnhof am Kifissos sollen vorerst 63 KTEL-Ticketschalter mit dem neuen System ausgestattet werden. Das entsprechende Budget ist auf 124.000 Euro anberaumt. Durch Klebeanhänger, genauso wie am Flughafen, soll die Identifizierung des Gepäcks erleichtert und gleichzeitig sichergestellt werden, dass es auch wirklich am  Bestimmungsort ankommt. Geht ein Gepäckstück verloren, kann KTEL eine Rückverfolgung veranlassen, um dieses ausfindig zu machen. Außerdem stellt das System nach Ansicht des Ministeriums eine enorme Erleichterung für die allgemeine  Gepäckausgabe dar. Passagiere, die ihre Tickets online buchen, sollen ihre Gepäckanhänger selbst ausdrucken und anbringen können. (GZcr)

Nach oben