Senioren müssen Fahrprüfung wiederholen Tagesthema

  • geschrieben von 
Foto: © Eurokinissi Foto: © Eurokinissi

Wer in Griechenland das 74. Lebensjahr vollendet hat, muss sich neuerdings wieder auf seine Tauglichkeit als Fahrzeugführer prüfen lassen.

Die Wiederholung der Führerscheinprüfung für Senioren ist Teil der neuen Straßenverkehrsordnung und wurde vergangene Woche in einem Rundbrief des Verkehrsministeriums an die zuständigen Direktionen spezifiziert. Verkehrsminister Christos Spirtzis verteidigte die Maßnahme im Radio gegen Kritiker als „absolut vernünftig“.
Demnach müssen Fahrer, die 74 Jahre alt oder älter sind, zusätzlich zu den bislang schon erforderlichen ärztlichen Attesten jetzt auch den praktischen Teil der Führerscheinprüfung wiederholen. Damit soll beurteilt werden, ob sie noch hinreichend schnell reagieren, sicher einparken können, sich angemessen verhalten usw. Die Prüfung wird ohne Beisein eines Fahrlehrers im Auto des Interessenten oder einem überlassenen Privatwagen durchgeführt. Sie muss bis zur Vollendung des 80. Lebensjahres alle drei Jahre wiederholt werden und danach alle zwei Jahre. Die Maßnahme gilt auch für ständig in Griechenland lebende Ausländer. Wer mehrere Führerscheine hat, muss sich in jeder Kategorie gesondert prüfen lassen, falls er oder sie alle Fahrerlaubnisse behalten möchte. (GZak)

Nach oben