Neuer Tiersitter für „Katzenzuflucht“ auf Syros

  • geschrieben von 
Fotos: © Joan & Richard Bowell Fotos: © Joan & Richard Bowell

Für den Katzenzufluchtsort „God’s Little People“ auf der griechischen Insel Syros suchten Joan und Richard Bowell einen tierlieben Nachfolger. In den Medien ging die Anzeige viral, sodass das Ehepaar innerhalb weniger Wochen mit Post nur so überhäuft wurde.

Joan und Richard Bowell wollen ihren lang gehegten Plan, nach New York zu gehen, endlich in die Tat umsetzen. Deshalb suchten sie für ihre 55 Katzen einen ortsansässigen Nachfolger. Auf Facebook veröffentlichten sie eine Anzeige. Da sie bereits einige Jahre zuvor eine ähnliche mit mäßigem Erfolg geschalten hatten (25 bis 50 Bewerbungen), rechneten sie auch diesmal nicht mit einem Ansturm. Sie wurden positiv überrascht! Rund 4.000 Anfragen erreichten das Paar innerhalb von nur sechs Wochen!
Die Bowell’s stellten von Anfang an klar, dass es nicht unbedingt ein Traumjob ist, sich um Dutzende Katzen zu kümmern. Joan meinte, dass es ja nicht nur darum gehe, die Katzen zu füttern, mit ihnen zu spielen und Streicheleinheiten zu verpassen. Viel Zeit für Schlaf gäbe es nicht, da man neben dem harten Alltagsjob noch Bilder auf Facebook posten und Spenden sammeln müsse.

Doch die Anzahl der Interessenten ebbte nicht ab. Mit Hilfe von Freunden sahen die Bowell’s die 4.000 Bewerbungen durch und einigten sich auf einige Finalisten. Eine von ihnen ist die 62-jährige Jeffyne Telson aus Kalifornien. Ihr Mann stieß im Internet auf die Anzeige und schickte den Link sofort weiter. Telson führt seit 21 Jahren RESQCATS in Santa Barbara und hatte in dieser Zeit rund 3.000 Katzen und Kätzchen zu einem neuen Zuhause verholfen. „Asoziale“ oder zu kranke Tiere blieben unter ihrer Obhut. „Ich glaube, dass jedes Leben wertvoll und wert ist, gerettet zu werden“, schrieb sie in ihrer Bewerbung an „God’s Little People“. Mit ihren Erfahrungen und ihrer immensen Liebe für die Katzen stach Telson‘s Bewerbung aus allen anderen heraus.

180927 Cats 2 small

Das Bild zeigt Joan Bowell (l.) mit Jeffyne Telson (r.)

Nach einem Treffen im September in Santa Barbara besprachen die Bowell’s mit Jeffyne letzte Details. Während ihrer Monate auf Syros wird RESQCATS in den USA von Freiwilligen betreut werden. Wenn Jeffyne nicht auf den Kykladen sein kann, werden wahrscheinlich andere Bewerber um den Job die Betreuung der Katzen übernehmen. Die Bowell’s selbst wollen nun auch außerhalb von New York eine weitere Katzenzuflucht aufbauen. (GZcr)

Nach oben