Euro-Studie: Griechen sind relativ unzufrieden mit ihrem Leben

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eleni Kougionis) Archivfoto (© Eleni Kougionis)

Die Griechen sind mit ihrem Leben deutlich weniger zufrieden als Befragte aus vielen anderen EU-Ländern. Der Zufriedenheitsscore der Hellenen liegt bei nur bei 6,4 Punkten. Griechenland teilt sich so mit Litauen den viertletzten Platz.

Der Durchschnittswert in der EU liegt bei 7,3. Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage der Europäischen Statistikbehörde EuroStat, die das Jahr 2018 betrifft und deren Ergebnisse in dieser Woche veröffentlicht wurden.
EuroStat stellte in 25 EU-Ländern folgende Frage: „Wie zufrieden sind Sie im Allgemeinen mit ihrem Leben?“ Die Antwortmöglichkeiten reichten von 0 (gar nicht zufrieden) bis 10 (rundum zufrieden).
Eine Detailfrage betraf etwa die Zufriedenheit mit der finanziellen Situation. Dort belegt Griechenland zwar auch den viertletzten Platz, verzeichnet aber gemeinsam mit Zypern und Portugal die stärkste positive Entwicklung: Im Vergleich zu 2013 verbesserte sich der Score um 0,9 Punkte auf 5,2 Punkte.
Die Studie stellte fast in allen Mitgliedsstaaten einen Aufwärtstrend fest. Eine leichte Abnahme der Zufriedenheit zeigte sich seit 2013 nur in vier der 25 Länder. Am zufriedensten sind die Menschen der EuroStat-Umfrage zufolge in Finnland (8,1 Punkte) und Österreich (8,0 Punkte). Deutschland liegt mit 7,4 Punkten knapp über dem EU-Durchschnitt. (Griechenland Zeitung / jor)

Nach oben