Erste Resultate des neuen Anti-Rauchgesetzes in Griechenland Tagesthema

  • geschrieben von 
Archivfotos: © Eurokinissi Archivfotos: © Eurokinissi

Es gibt erste Anzeichen, dass ein neues Antirauchergesetz in Griechenland tatsächlich Früchte tragen könnte. In dieser Woche veröffentlichte das Gesundheitsministerium eine Pressemitteilung, aus der hervorgeht, dass sich bis zu 84 % der Bürger sowie der Unternehmen des Gastronomiegewerbes an das neue Gesetz angepasst hätten. Zwischen dem 25. Oktober und dem 25. November wurden demnach 603 Kontrollen im Großraum Athen sowie in Städten wie Serres, Larissa, Volos, Patras, Rion, Tripolis, Nafplion, Argos und Rethymnon durchgeführt.
Am 20. November etwa wurden elf Verstöße durch Bürger verzeichnet; gegen sie wurden Geldstrafen in Höhe von insgesamt 1.100 Euro verhängt. Außerdem verstießen 34 Unternehmen des Gastronomiegewerbes gegen das Gesetz; diese mussten insgesamt 38.500 Euro Strafgelder zahlen.

Zusätzlich ist seit einer Woche die Hotline „1142“ in Betrieb. Hier können sich Bürger über das neue Antirauchergesetz informieren, Verstöße melden oder um Hilfe beim Abgewöhnen des Rauchens ansuchen.
In den ersten sieben Tagen gingen hier bereits 2.575 Telefonate ein. Bei 32,16 % ging es um Fragen, die das neue Gesetz betrafen. Ein knappes weiteres Drittel (30,91 %) betraf Anzeigen gegen Verstöße und 10,10 % der Anrufer haben um Hilfe gebeten, damit sie mit dem Rauchen aufhören können. Die restlichen Telefonate wurden nicht beendet, heißt es in der Mitteilung.

(Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben