Der Äskulapstab – das Symbol der Ärzte und Pharmazeuten

  • geschrieben von 
Der Äskulapstab – das Symbol der Ärzte und Pharmazeuten

Schlangen spielen in der Kulturgeschichte und Mythologie eine große Rolle. In der griechischen Mythologie ist der von einer Schlange umwundene Stab des Asklepios (Äskulapstab) bis heute das Symbol der medizinischen und pharmazeutischen Berufe. Doch was symbolisiert der von einer Schlange umwundene Stab?


Der medizinische Zusammenhang ist in der Schlange selbst zu sehen. Im antiken Griechenland galt die Schlange als heilig. Da sie sich durch die Häutung in den Augen der Menschen unendlich oft erneuern konnte, hielt man sie für unsterblich. Außerdem wurden den Schlangen Heilkräfte zugesagt und sie wurden in den Tempeln für ihre Scharfsichtigkeit und Wachsamkeit verehrt. So wurden Schlangen zum Sinnbild ärztlicher Tugenden und medizinischer Heilung. Seinen Namen erhält der Äskulapstab von Asklepios oder Äskulap, der im klassischen Griechenland bei Wanderungen oder auf dem Weg zu Kranken, immer eine Äskulapnatter, die sich um seinen Wanderstab ringelte, dabei gehabt haben soll. Asklepios war der Gott der Heilkunde in der griechischen Mythologie. Als Sohn von Apollon, Gott des Lichts und der Heilung, und der thessalischen Fürstentochter Koronis wurde er vom heilkundigen Kentauren Cheiron erzogen und in der Heilkunde ausgebildet. Als 291 v. Chr. in Rom die Pest wütete, brachte auf Weisung der sibyllinischen Sprüche eine Gesandtschaft Schlangen des griechischen Asklepios-Tempels von Epidauros nach Rom, wo sich die Äskulapnattern ausbreiteten. Kurze Zeit danach war die Seuche besiegt und ein Äsklepios-Tempel gebaut. Die der Äskulapnatter zugeschriebenen göttlichen Eigenschaften sicherten ihr seither einen besonderen Stellenwert in der Medizin. Doch diese Version ist nicht die einzige Erklärung für den Schlangenstab. Bei den Ägyptern wurde die Kobra als Symbol der Macht über Leben und Tod betrachtet, und der Totengott Emeuet trug als Attribut einen Schlangenstab. Vielleicht waren es diese göttlichen Eigenschaften, die der Schlange einen besonderen Stellenwert in der Medizin sicherten. Nach einer anderen Erklärung ist die Schlange auf dem Äskulapstab nichts anderes als ein Medinawurm (menschlicher Parasit), der im Verlauf von zehn bis zwanzig Tagen auf einem Stab aufgewickelt wird. Der Begriff „Asklepios“ könnte demzufolge auch mit „Wurmfänger“ übersetzt werden.

Aus dem Buch: „Die Natur Griechenlands - Die auffälligsten Insekten und Reptilien“

cover schaefer

 

Nach oben