Kloster zu halber Million für Steuerbetrug verklagt

  • geschrieben von 
Auf Kreta muss ein Kloster 458.000 Euro Strafe zahlen, weil es Beihilfe zu Steuerbetrug geleistet hatte. Wie die kretische Tageszeitung „Patris“ meldete, nahm das Kloster Agios Georgios Epanossifi nahe Heraklion laut Steuerfahndung gefälschte Rechnungen in Höhe von 229.000 Euro entgegen. Solche Rechnungen werden in der Regel dazu benutzt, die Rückerstattung von Mehrwertsteuer zu erschleichen.
Die Steuerfahndung wurde auf das Kloster aufmerksam, als sie eine Bauunternehmerin kontrollierte, die laut „Patris“ solche Rechnungen in einer Gesamthöhe von 800.000 Euro ausgestellt haben soll. Das Kloster behauptet seinerseits, dass die Rechnungen tatsächlich geleistete Bauarbeiten beträfen und will Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. (GZak)
Nach oben