In Griechenland finden noch immer terroristische Anschläge statt, auch wenn diese kleineren Umfangs sind. Zu dieser Einschätzung kommt das US-State Department in seinem jährlichen Terrorismus-Bericht für das Jahr 2013. Erwähnt werden dabei Anschläge, die zumeist mit selbstgebastelten Sprengsetzen oder Briefbomben verübt wurden, vor allem Athen und Thessaloniki waren davon betroffen. Ziel dieser Attentate sei es nicht, Menschenleben in Gefahr zu bringen, sondern eine politische Botschaft zu schicken, so die Einschätzung dieser Studie. Weiterhin gilt die terroristische Organisation 17.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Ihre Aussage geben heute vier Personen zu Protokoll, die wegen Mitgliedschaft in der Terroristischen Organisation „Bande der Feuerherde" verdächtigt werden. Die vier Studenten im Alter zwischen 20 und 21 Jahren lehnen die gegen sie erhobenen Vorwürfe ab. Der mutmaßliche Unterschlupf der Organisation „Bande der Feuerherde" war am vergangenen Mittwoch im Athener Vorort Halandri von der Polizei entdeckt worden. Es handelt sich um ein Einfamilienhaus, wo u.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die terroristische Organisation „Epanastatikos Agonas“ zu Deutsch „revolutionärer Kampf“ hat sich zum Anschlag auf die Athener Börse am vergangenen Mittwoch bekannt. Dies geht aus einem Bekennerschreiben hervor, das heute der Zeitung „To Pontiki“ zugespielt wurde. Durch den Anschlag entstand schwerer Sachschaden, eine Frau wurde leicht verletzt. U.
Freigegeben in Chronik
Serbien / Belgrad. Eine Gruppe aus dem linksautonomen Spektrum mit dem Namen „Crni Ilija“ (Schwarze Sonne) hat am Mittwoch die Verantwortung für einen Angriff mit Brandsätzen auf die griechische Botschaft in der serbischen Hauptstadt Belgrad übernommen. Der Anschlag war bereits am Dienstag verübt worden. Der serbische Außenminister Vuk Jeremić verurteilte den Angriff auf die Botschaft; die Behörden ermitteln. Einem Bekennerschreiben im Internet zufolge wollen die „Anarchisten von Belgrad“ mit dieser Aktion ihre „Solidarität mit den Genossen in Griechenland und in der restlichen Welt“ ausdrücken und vornehmlich die Freilassung des Griechen Thodoris Iliopoulos fordern, der sich seit den Unruhen im vergangenen Dezember in Griechenland in Haft befindet.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Insgesamt acht Anschläge verübten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 3.00 und 3.30 Uhr auf Parteibüros und Büros von Abgeordneten der Nea Dimokratia, der PASOK und der orthodoxen Sammlungsbewegung LAOS. Die Anschläge wurden mit Gaskartuschen und Molotowbomben verübt.
Freigegeben in Chronik
Seite 3 von 3