Am Dienstag hat der für Migration zuständige stellvertretende Minister Mouzalas gegenüber der griechischen Presse die Situation von Flüchtlingen in seinem Land erläutert. Von 54.000 Asylsuchenden sei etwa die Hälfte minderjährig. Die meisten von ihnen leben in Flüchtlingslagern. Bis Ende des Jahres sollen 20.000 Flüchtlinge in Wohnungen und Hotels untergebracht sein.

„Dem Chaos wurde eine Ordnung verliehen …“ In etwa mit diesen Worten hat der stellvertretende Minister für Migrationspolitik Jannis Mouzalas die Beendigung der Registrierung der sich in Griechenland aufhaltenden Flüchtlinge beschrieben. „Jetzt wo wir ein genaues Bild haben, ist die Situation handhabbar“, fügte er hinzu. Anlass für diese Feststellungen war eine Pressekonferenz am Dienstag. Mouzalas stellte dabei fest, dass zwischen dem 6. Juni und dem 30. Juli in Hellas 54.000 Flüchtlinge registriert worden sind. Sie werden ab September einen offiziellen Asylantrag stellen können.

Freigegeben in Politik

Athen

AUSSTELLUNGEN

Der in Bangladesch geborene Fotograf GMB Akash sieht es als seine Aufgabe, die Realität zu zeigen, die so vielen von uns verborgen bleibt. Dinge, die nicht sein sollten. Flüchtlingskinder, die auf der Suche nach Sicherheit und Hoffnung sind. Kinder, die ein würdiges Leben anstreben, in einer Welt, die ihre Rechte und Wünsche anerkennt. Mit seinen Fotos möchte er den Betrachter „aufwecken" und ihm zeigen, vor welche Herausforderungen Flüchtlingskinder in dieser Welt gestellt werden.

Freigegeben in Ausgehtipps
Seite 3 von 3