Hellas Filmbox Festival Revisited in Berlin

  • geschrieben von 
Hellas Filmbox Festival Revisited in Berlin

Ab dem 18. August werden 10 Tage lang in dem Babylon Kino in Berlin griechische Filme, unter dem Motto ‚Hellas Filmbox Revisited’ gezeigt.

Das Hellas Filmbox Festival fand vom 21. bis zu, 24. Januar dieses Jahres in Berlin statt. Der Gedanke des neuen Filmfestivals ist es, griechische Filme nach Deutschland zu bringen und somit eine engere Verbindung zwischen den beiden Ländern zu schaffen. Das Festival wurde ein voller Erfolg: vier Tage lang wurden 71 Filme gezeigt und 10 Nebenveranstaltungen organisiert. Für verschiedene Kategorien wurden die besten Filme gekürt und durften anschließend mit dem Festival unter dem Motto „Hellas Filmbox Roadshow“ durch Deutschland touren. Während der Reise gab es 91 Vorstellungen innerhalb von 30 Tagen in ganz Deutschland. Die Veranstalter und Initiatoren des Festivals und der anschließenden Reise wollen die Kunstproduktion Griechenlands fördern und in der deutschen Medienlandschaft eine Aufmerksamkeit für ein anderes, innovatives und kreatives Hellas schaffen. Die Filme sprechen für sich selbst, zeigen verschiedene Stimmen und die kulturelle Identität Griechenlands auf. Gerade unter dem Blickwinkel, dass die Filmemacher in Griechenland mit einer massiven Streichung von Fördermitteln zu kämpfen haben ist das Festival eine gute Möglichkeit sich dem krisengeschüttelten Land auf einer anderen Ebene, als der der „Faule Griechen-Berichterstattung“ zu nähern.
Nun kehrt die Hellas Filmbox Roadshow für zehn Tage in das Babylon Kino in Berlin zurück und zeigt die Preisträger des Festivals, natürlich mit deutschen Untertiteln. In den Herbst und Wintermonaten wird das Filmfestival dann weiter nach Nürnberg, Stuttgart und München ziehen.

Mehr Informationen: www.hellasfilmbox.de

Unser Foto (© hellasfilmbox.de) zeigt das Babylon Kino am Rosa Luxemburg Platz in Berlin während des Filmbox Festivals im Januar 2016.

 

Nach oben