Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias nahm am gestrigen Sonntag an mehreren Veranstaltungen zum Gedenken an die Belagerung der Stadt Messolongi im Jahr 1826 während des Unabhängigkrieges gegen die osmanische Fremdherrschaft teil. In einer Rede forderte das Staatsoberhaupt, dass die Solidarität „der Grundstein für jenes Europa sein sollte, welches wir versuchen aufzubauen.“ Die Europäische Vision, so Papoulias, sei die wichtigste Investition in Frieden, Zusammenarbeit und Wachstum. Aus diesem Grund sei es Aufgabe der europäischen Regierungen, den Zusammenhalt und die Solidarität in der EU zu stärken, so der Präsident. Die Gedenkfeiern erinnern an den Versuch der Einwohner von Messolongi, gelegen am nordwestlichen Ufer des Golfes von Patras, im Jahre 1826 den türkischen Belagererring zu durchbrechen.
Freigegeben in Chronik
Griechenland/ Athen. Anlässlich des griechischen Nationalfeiertags am gestrigen Donnerstag fanden in zahlreichen Städten des Landes Schüler- und Militärparaden statt. Wegen des strikten Sparkurses verzichtete man in Athen auf tief fliegende Kampfjets und defilierende Panzerkolonnen. Am 25. März wird an den Beginn des Aufstandes gegen die Herrschaft der Osmanen 1821 erinnert.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Am 12. und 13. Mai findet in Athen die Konferenz „Der Weg nach Kopenhagen: Den Klimawandel und die Energiesicherheit in Südosteuropa und darüber hinaus handhaben“ statt. Diese Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Der Umweltkommissar der Europäischen Union Stavros Dimas traf sich am Montag mit dem griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias. Im Mittelpunkt der Unterredung standen die vom Europarat im Dezember aufgestellten Ziele der EU gegen den Klimawandel und den Verlust der Artenvielfalt. Dimas verwies auch auf die gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise wichtigen Chancen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze durch Investitionen in erneuerbare Energien. Außerdem mahnte er die Abschaffungen der zahlreichen illegalen Müllhalden an.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Der Direktor der chinesischen Firma Cosco, Captain Wei Jiafou, wird ab heute Griechenland einen mehrtägigen Besuch abstatten. Am morgigen Mittwoch wird sich Wei mit dem Staatspräsidenten, Karolos Papoulias, und mit der Ministerin für Wirtschaft, Wettbewerb und Handelsschifffahrt, Louka Katseli, beraten. Am Donnerstag trifft sich der Gast aus China mit dem Minister für Infrastruktur, Transport und Netzwerke, Dimitris Reppas. Am Freitag folgt eine Begegnung mit Premierminister Jorgos Papandreou.
Freigegeben in Wirtschaft